Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Der gewaltige Mont Ventoux

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun Etappen mit insgesamt 960 Kilometer und 8945 Höhenmeter – Bleibende Erinnerungen – Legendärer Gipfel der Tour de France

Mechernich/Nyons – Die Vier hatten sich Großes vorgenommen. Ihre Reise startete in Bergheim. Ziel war es bis in den südfranzösischen Ort Nyons zu fahren – und das mit dem Mountainbike.

Die beiden Orte Mechernich und Nyons verbindet eine bereits langanhaltende Partnerschaft und Freundschaft, welche seit dem Jahr 1967 besteht. Ähnlich ist es bei den Fahrradfahrern.

Auf den Weg machten sich Reiner Müller mit Sohn Jens Müller, Andreas Koch mit Vater Werner Koch. Die Familien kennen sich gefühlt schon eine halbe Ewigkeit. Die Väter sind langjährige Freunde, die Söhne kennen sich schon seit dem Kindergarten und sind bis heute gut befreundet.

Die vier Bergheimer haben es geschafft: Sie fuhren 960 Kilometer von Mechernich nach Nyons. Auf der Tour absolvierten sie 8.945 Höhenmeter. Foto: Andreas Koch/pp/Agentur ProfiPress

Auf insgesamt neun Etappen wurden 960 Kilometer und 8945 Höhenmeter zurückgelegt. Die Route verlief zunächst entlang des Kylltal-Radweges nach Trier. Die weiteren Etappen führten durch die schöne Landschaft Frankreichs. Dabei kreuzten die Teilnehmer das französische Mittelgebirge der Vogesen und fuhren durch große Staatswaldgebiete.

„Die gut ausgebauten Radwege entlang der Flüsse Mosel, Saône und Rhône waren gut befahrbar und stellten gleichzeitig eine gute Orientierungsmöglichkeit dar“, so Mountainbiker Andreas Koch.  Ein Highlight der Tour war die Bewältigung des Mont Ventoux in der Provence mit einer Höhe von 1912 Metern. „Ein Muss für jede Nyons-Mountainbike-Tour“, schwärmt er.

Gipfel der Tour der France

1951 stand der Mont Ventoux erstmals bei der Tour de France auf dem Streckenplan. Obwohl die Tour seitdem „erst“ 15 Mal über den Berg führte, hat er sich zu einem ihrer legendären Gipfel entwickelt.

Zur Navigation während der gesamten Tour diente den Mountainbiker eine App. So konnte jede einzelne Tagesetappe bereits frühzeitig geplant werden, und die Fahrer waren nicht auf guten Empfang angewiesen. Andreas Koch war zufrieden mit der gewählten Technik. Das System habe sehr gut funktioniert und das Ziel wurde ohne größere Umwege erreicht.

Herzlicher Empfang in Nyons

Für den Gepäcktransport und auch als Unterkunft diente ein Wohnmobil, das abwechselnd von jedem der Teilnehmer gefahren wurde. Nach der Ankunft in Nyons wurden die Teilnehmer durch den Freundeskreis Mechernich-Nyons, vertreten durch Chantal Gougouzian, sehr herzlich empfangen.

Die vier Bergheimer sind geübte Hobbyradfahrer und regelmäßig mit unseren Mountainbikes unterwegs. „Nachdem Jens und ich im Jahr 2013 das Abitur am ‚GAT‘ in Mechernich bestanden haben, fuhren wir bereits alle zusammen eine Alpenüberquerung mit dem Mountainbike“, berichtet Andreas Koch.

Für alle war es jedoch das erste Mal, dass sie die Strecke nach Nyons mit dem Fahrrad absolvierten. Unbekannt ist ihnen die Partnerstadt Mechernichs allerdings nicht. Familie Müller dort bereits häufiger zum Campingurlaub und Andreas Koch hat in seiner Schulzeit am Schüleraustausch teilgenommen.

Schöne Landschaft Frankreichs

Die Reise verlief ohne schwere Blessuren und Defekte und wurde von jedem der Mountainbiker erfolgreich gemeistert, zieht Andreas Koch zufrieden Bilanz: „Uns allen hat die Tour sehr gut gefallen und ich denke keiner von uns würde zögern, nochmal so eine Tour zu machen. Wenngleich der ein oder andere dann auf eine kleine E-Motor Unterstützung zurückgreifen möchte.“ Besonders in Erinnerung bleibe die schöne Landschaft Frankreichs.

Chancen muss man auch einfach nutzen. „In erster Linie haben wir die Tour auf uns genommen, da sich das Studium von Jens und mir dem Ende entgegen neigt und wir alle nochmal Zeit miteinander verbringen wollten“, so Andreas Koch. Man könne das Abenteuer daher auch als “Abschlussurlaub” bezeichnen.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...

Weihnachten in d...

Kinder- und Familiengottesdienste an Heiligabend – Lebender Adventskalender noch bis ...

Humor vs. Hölle...

Beim gemeinsamen Jahresausklang der Familienbildung und Bildungsakademie des Roten Kreuz ...

Auf Tuchfühlung...

Die Gäste im Magu sangen lautstark mit – 2.500 Euro ...

Startklar für d...

Aus der Gemeindebücherei wird die Gemeindebibliothek – Voraussichtliche Schließung über ...

Elfter Feldzug g...

Seit 2008 bekämpfen die Wachendorfer Bürger jeden Herbst die Rosskastanienminiermotte ...