Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Dank und Bitte zugleich

„Die Spendenbereitschaft ist überwältigend“ – „Doch es wird noch viel mehr benötigt“

Mechernich – Nach dem verheerenden Hochwasser sind viele Menschen im Stadtgebiet Mechernich in Not. Die Mechernich-Stiftung hilft unbürokratisch. Seit dem Morgen danach laufen bei der Organisation Spenden ein, mit denen man den Betroffenen zur Seite steht, die Hab und Gut, teilweise aber auch mehr verloren haben.

„Jeder Euro zählt“, bitten Ralf Claßen und Maria Jentgen, die beiden Vorsitzenden der Mechernich-Stiftung, und danken gleichzeitig allen, die bereits gespendet haben, darunter viele Privatpersonen, Firmen und Gemeinschaften: „Die Spendenbereitschaft ist überwältigend und es gehen jeden Tag neue Spenden ein. Wir danken jedem einzelnen von Herzen dafür!“

Bisher sind 350.000 Euro bereits durch Aufrufe und Aktionen zusammengekommen. Das sei auch für die Mechernich-Stiftung eine Rekordsumme, zumindest als Spenden-Sammel-Aktion, vor allem aber ein großer Lichtblick in dieser Zeit und für die Bedürftigen.

Ralf Claßen und Maria Jentgen, die beiden Vorsitzenden der Mechernich-Stiftung, halten die Spendenbox weiter offen und danken jetzt schon jedem einzelnen Spender von Herzen. „Es gibt so viele traurige und schlimme Schicksale“, sagt Maria Jentgen. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Jeder Euro kommt an

Maria Jentgen: „Leider muss ich sagen, es wird noch viel mehr benötigt. Es sind so viele traurige und schlimme Schicksale darunter, die wirklich dringend Unterstützung benötigen.“ Bei der gemeinnützig aufgestellten Mechernich-Stiftung komme jeder Euro bei den Bedürftigen an.

„Die Mechernich-Stiftung macht kein Gießkannenprinzip, sondern wir helfen persönlich, der jeweiligen Situation entsprechend. Viele der Betroffenen stehen nach dem Juli-Hochwasser vor dem finanziellen Ruin oder Scherbenhaufen, sind Alleinerziehend oder konnten aufgrund der Nähe zum Bachlauf gar keine Elementarversicherung abschließen“, so der Stiftungsvorsitzende Ralf Claßen.

Er versichert: „Wir arbeiten nicht nach dem Windhundprinzip. Es gilt also nicht, wer zuerst kommt, mahlt zuerst und die anderen gehen leer aus.“ Viele seien auch nach den Erlebnissen geschockt und müssten ihre persönliche Lage erst überblicken. Außerdem stimme sich die Mechernich-Stiftung eng mit den OrtsbürgermeisterInnen vor Ort ab.

„Wir werden uns bei jedem einzelnen Spender noch persönlich in einem Schreiben bedanken. Das ist zurzeit aufgrund der hohen akuten Belastung noch nicht möglich“, so Claßen.

Auch Kommern packt wieder an und hat ein Benefizkonzert zugunsten der Mechernich-Stiftung auf die Beine gestellt, das im Herzen des Ortes, auf dem Arenbergplatz ab 11 Uhr startet.

Wer einen Antrag auf Unterstützungshilfe stellen möchte, findet diesen auf den Internetseiten www.mechernich-stiftung.de und www.mechernich.de oder kann ihn persönlich bei den jeweiligen OrtsbürgermeisterInnen oder im Bürgerservice der Stadt Mechernich im Rathaus abholen.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...

„Holzem fiert ...

Karnevalsfreunde lassen sich nicht von Corona abschrecken und wollen am ...

Musikverein prob...

Bleibuirer Blasorchester beteiligt sich an einem vom Kulturstaatsministerium geförderten Projekt ...

Mit Orgelklänge...

Andreas Hoffmann spielt Silvester in der Steinfelder Basilika u.a, Variationen ...

Führerschein ta...

Wer noch einen Pappführerschein besitzt und zwischen 1953 und 1958 ...

Nikolaustüten f...

Auch Ortsbürgermeisterin Heike Waßenhoven und Stadtbrandmeister Jens Schreiber zogen mit ...