Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Damit es im Notfall schnell gehen kann

Rasengittersteine am Rotkreuz-Hilfeleistungszentrum Zülpich verlegt – 2.100 Euro Zuschuss von „RWE Aktiv vor Ort“ – Befestigte Fläche war dringend notwendig als Umschlagplatz für Container mit Einsatzmaterial

Zülpich – Mit Schubkarre, Spaten und Besen wurde hinter dem Rotkreuz-Hilfeleistungszentrum in Zülpich fleißig gearbeitet. Im Rahmen der Aktion „RWE Aktiv vor Ort“ konnten die Rotkreuzler einen Materialzuschuss von 2.100 Euro für die Befestigung ihres Lagerplatzes einsetzen. So wurde eine Fläche von 360 Quadratmetern mit Rasengittersteinen stabilisiert.

Lothar Henrich ist stolz auf das gelungene Projekt. Es sei dringend notwendig gewesen, die Fläche zu befestigen, denn: „Bei unseren Einsätzen kommt es auf Schnelligkeit an.“ Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Lothar Henrich ist stolz auf das gelungene Projekt. Es sei dringend notwendig gewesen, die Fläche zu befestigen, denn: „Bei unseren Einsätzen kommt es auf Schnelligkeit an.“ Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Hinter den Lager- und Fahrzeughallen des Roten Kreuzes im Zülpicher Gewerbegebiet waren die Container bisher auf unbefestigtem Untergrund abgestellt. Regen sorgte dort immer wieder dafür, dass die Container im Matsch feststeckten. „Bei unseren Einsätzen kommt es auf Schnelligkeit an“, erzählte Lothar Henrich, Vorsitzender des Ortsvereins Zülpich. Deshalb war es nicht schwierig, den inzwischen pensionierten RWE-Bezirksmeister in Zülpich, Heinz Trebels, von dem Projekt zu überzeugen.

Bei Hilfseinsätzen werden Container mit dem benötigten Material auf die Fahrzeuge verladen. Auf dem neuen Platz können nun die Container sicher abgestellt werden. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Bei Hilfseinsätzen werden Container mit dem benötigten Material auf die Fahrzeuge verladen. Auf dem neuen Platz können nun die Container sicher abgestellt werden. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Heinz Trebels erklärte sich sofort bereit, die Befestigung des Platzes mit Rasengittersteinen für „RWE Aktiv vor Ort“ zu begleiten. Der Geldbetrag gab dann den Startschuss für die witterungsbeständige Befestigung. Rund 700 Stunden ehrenamtliche Arbeit haben die Rotkreuzler seitdem in das Projekt gesteckt. Unter anderem musste erst einmal Strauchwerk entfernt werden, bevor ausgeschachtet werden konnte.

Auf einer Fläche von 360 Quadratmetern wurden hinter den Hallen des Rotkreuz-Hilfeleistungszentrums in Zülpich Rasengittersteine verlegt, um Einsatz- und Lagercontainer ordnungsgemäß abstellen zu können. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Auf einer Fläche von 360 Quadratmetern wurden hinter den Hallen des Rotkreuz-Hilfeleistungszentrums in Zülpich Rasengittersteine verlegt, um Einsatz- und Lagercontainer ordnungsgemäß abstellen zu können. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Zur Unterstützung kamen jetzt auch Albert Bergmann, Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Rotkreuz Ortsvereins Zülpich, sowie RWE-Pensionär Heinz Trebels und RWE-Kommunalbetreuer Walfried Heinen zum Hilfeleistungszentrum. Gemeinsam mit der Rotkreuz-Technikgruppe verteilten sie den Split zwischen den frisch verlegten Steinen.

Packten beim „Projekt Rasengittersteine“ für das Rotkreuz-Hilfeleistungszentrum in Zülpich mit an. Von links: Heinz Trebels (Projektleiter und ehemaliger RWE-Bezirksmeister Zülpich), Walfried Heinen (RWE-Kommunalbetreuer), Albert Bergmann (Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins Zülpich), Lothar Henrich (Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins Zülpich) sowie die Rotkreuz-Technikgruppe mit Sebastian Liebertz, Heinrich Weinand, Diana Zimmermann, Daniel Böser und Horst Weinand. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

Packten beim „Projekt Rasengittersteine“ für das Rotkreuz-Hilfeleistungszentrum in Zülpich mit an. Von links: Heinz Trebels (Projektleiter und ehemaliger RWE-Bezirksmeister Zülpich), Walfried Heinen (RWE-Kommunalbetreuer), Albert Bergmann (Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins Zülpich), Lothar Henrich (Vorsitzender des Rotkreuz-Ortsvereins Zülpich) sowie die Rotkreuz-Technikgruppe mit Sebastian Liebertz, Heinrich Weinand, Diana Zimmermann, Daniel Böser und Horst Weinand. Foto: Steffi Tucholke/pp/Agentur ProfiPress

„Seit wir 1997 an unserem Standort in der Industriestraße angefangen haben, hat sich die Einsatztaktik immer mehr verändert. Je nach Lage brauchen wir mehr oder weniger Material, das in Boxen verpackt zügig auf die Container verladen werden muss“, erklärte Lothar Henrich. Die Container werden dann auf Anhänger gesetzt und zur Einsatzstelle transportiert.

So kommt zum Beispiel ein Betreuungscontainer mit Sitzgelegenheiten und Funktisch auf die Kirmes, eine Ladung Betten in eine neue Flüchtlingsunterkunft oder Boxen mit Katastrophenschutzmaterial und Decken zur Evakuierung nach einem Bombenfund. Damit logistisch alles reibungslos funktioniert, können die Einsatz- und Lagercontainer für regionale und überregionale Hilfseinsätze nun sicher auf den Rasengittersteinen abgestellt werden.

Im Rahmen der Mitarbeiteraktion „RWE Aktiv vor Ort“ war es das 86. Projekt im Stadtgebiet Zülpich, vier weitere Maßnahmen sind bereits genehmigt. Voraussetzung für den finanziellen Zuschuss der RWE sei vor allem, dass sich das soziale Engagement der Mitarbeiter auf die Bereiche Bildung und Erziehung, Gesundheit und Soziales, Kultur, Naturschutz, Sport oder eben Hilfs- und Rettungsdienste beziehe, so Walfried Heinen.

Zum Jubiläum der Mitarbeiteraktion kann die RWE nach zehn Jahren auf unternehmensweit mehr als 7.000 Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt 13,3 Millionen Euro zurückblicken. Für den Kreis Euskirchen wurden seit 2005 fast 350 soziale Maßnahmen gezählt. Der Materialzuschuss beläuft sich normalerweise auf glatte 2.000 Euro, im Jubiläumsjahr hat der Konzern zusätzlich noch 100 Euro drauf gelegt. Walfried Heinen: „Wir hoffen, dass das Projekt auch auf das nächste Jahr weiter verlängert wird.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Endspurt Monscha...

Wochenende mit Angelo Branduardi, Vicky Leandros und der Johnny Cash ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...