Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Burgenmuseum startet Jahresprogramm

Handwerker treiben auf Burg Nideggen den Winter aus

Nideggen – „So treiben wir den Winter aus…“: Mit dem Titel eines Jahrhunderte alten Liedes startet das Burgenmuseum Nideggen am zweiten März-Wochenende ins Jahresprogramm. Inhaltliche Schwerpunkte sind das Handwerk, die Berufe und Berufungen des Mittelalters.

In den Räumen des Bergfrieds – also wetterunabhängig – laden Salzhändler, Lederer, Falkner, Filzer, Töpfer, Steinhändler, Steinmetz, Goldschmied, die „Freie Oppumer Schmiede“, Buchbinder, Weber, Gaukler, Imker, Zimmermann, Musikus, Bäcker und Kräuterfrau die Besucher zum Schauen und Mitmachen ein. Auch Spiele des Mittelalters werden angeboten, während eine Taverne zum Ausruhen einlädt. Am Samstag, 11. März, ist der Bergfried ab 12 Uhr geöffnet, am Sonntag, 12. März, startet das Programm bereits um 11 Uhr.

Am zweiten Märzwochenende treibt das Burgenmuseum Nideggen den Winter aus. Wie eine Burgverteidigung funktionierte, demonstriert die „Freie Oppumer Schmiede“. Foto: Kreis Düren/pp/Agentur ProfiPress

Am zweiten Märzwochenende treibt das Burgenmuseum Nideggen den Winter aus. Wie eine Burgverteidigung funktionierte, demonstriert die „Freie Oppumer Schmiede“. Foto: Kreis Düren/pp/Agentur ProfiPress

An beiden Tagen berichtet Dr. Andreas Drouve um 13 Uhr über die „Berufung des Pilgerns – der Jakobsweg in Geschichte und Gegenwart“, um 14.30 Uhr liest er aus „Die Berufung des Pilgerns – Mythen und Legenden vom Jakobsweg“. Der freie Journalist und Schriftsteller stammt aus Düren, lebt aber seit Mitte der 90er Jahre in Nordspanien – und zwar genau am Jakobsweg in der Stadt Pamplona. Dort ziehen die Jakobspilger an seiner Haustür vorbei. Ebenfalls an beiden Tagen präsentiert die „Freie Oppumer Schmiede“ um 14 und 16.45 Uhr Burgabwehr im 15. Jahrhundert.

Ausschließlich am Sonntag gibt es ein zusätzliches Glanzlicht: Christoph Heinze liest dann die Geschichte des fleißigen Wichtels „Tomte Tummetott“ von Astrid Lindgren vor.

Der Eintrittspreis beträgt vier Euro für Erwachsene (ermäßigt drei) und zwei Euro für Kinder ab sechs Jahren. Informationen gibt es telefonisch unter der Rufnummer 02427/6340 oder per E-Mail burgenmuseum@kreis-dueren.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...

„Calli“ erö...

Reiner Calmund ist am 2. September zu Gast im Möbelhaus ...

Bergfest auf der...

Unterwegs unfreiwilliger Stopp an Eisentor – Sightseeing in Colmar Mechernich-Eicks/Nyons – ...

Cajóns gebaut u...

Beim jüngsten Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall drehte sich alles um ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...