Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Botschafter der Eifel

Simmerather Firma „imatec“ erarbeitet EDV-gestütztes System zur Optimierung der Serviceorganisation von Mercedes – Botschafter auch für die touristische Eifel

 

Tauschen sich über den aktuellen Stand aus: Handelsfachwirt Hans-Jürgen Fellgiebel (li.) und imatec-Geschäftsführer Heinz Thoma. Foto: Jan Mönch/Eifeler Zeitung/pp/Agentur ProfiPress

Simmerath – Deutschlandweit werden künftig Mercedes-Benz-Betriebe nach einem in der Eifel erstellten System untersucht und beraten. Die Simmerather Firma imatec GmbH erstellt eine EDV-Lösung, mit der überprüft werden kann, ob und wie die der rechtliche Rahmen sowie die internen technischen Vorschriften der Daimler AG und der Marke Mercedes-Benz in den einzelnen Betrieben umgesetzt werden.

Wie die Eifeler Zeitung berichtet, arbeiten die imatec-Mitarbeiter gemeinsam mit einer international tätigen Wirtschaftsrechtskanzlei aus Köln an dem System auf der Basis einer EDV-Lösung. „Compliance“ laute der Titel innerhalb der Daimler AG, die ihre Organisation aufgrund der Sperre von der New Yorker Börse auch in Europa neu aufstellen müsse. „New York, Stuttgart, Berlin und Simmerath, ein wirklich interessanter geografischer Bogen“, zitiert die Eifeler Zeitung den Geschäftsführer der imatec GmbH, Dipl.-Ing. Heinz Thoma.

Die Eifeler Zeitung erläutert die Vorgehensweise: „In Kooperation und enger Abstimmung mit der renommierten Kölner Kanzlei sowie dem Datenschutzbeauftragten der Daimler AG wurde ein System zur Überprüfung und Beratung der Mercedes-Benz Betriebe entwickelt.“ Dabei untersuchten die Berater der imatec die Betriebe mittels des EDV-Tools auf ihre Fähigkeit, dem rechtlichen Rahmen und den technischen Vorgaben der Daimler AG bzw. der Marke Mercedes-Benz gerecht zu werden. „Und das sind eine ganze Menge“, so Heinz Thoma in der Eifeler Zeitung, „eine hundertprozentige Umsetzung gelingt wohl keinem noch so gut aufgestellten Unternehmen.“

Es gelte also, so die Eifeler Zeitung, die Differenzen zwischen den Forderungen und der Umsetzung im Unternehmen herauszuarbeiten und dann mittels eines Maßnahmenplans die Verbesserung einzuleiten. Dazu gehöre auch die Schulung der Mitarbeiter sowie die dezidierte Berichterstattung an die Geschäftsführung. „Es macht uns schon ein wenig stolz, für eine solche Organisation wie Mercedes-Benz zu arbeiten “, zitiert die Zeitung Heinz Thoma, der sich auch freue, „besonders gute und erfahrene Mitarbeiter zu haben“. Alle Berater hätten mehr als zehn Jahre Erfahrung und alle bereits für die Daimler AG gearbeitet. Denn, so die Eifeler Zeitung, die Mercedes-Benz Organisation sei für die imatec kein neues Terrain. Bereits seit dem Jahr 2000 arbeite das vor 17 Jahren in Hückelhoven gegründete Unternehmen deutschlandweit für die Betriebe unter dem »Stern«. Die Eifeler Zeitung zitiert Geschäftsführer Heinz Thoma:  „Wir betreuen die Mercedes-Benz Serviceorganisation vor allem im Bereich der Organisationsentwicklung sowie bei der Umsetzung der technischen Auflagen des Herstellers.“ Die Eifel sei ein gutes Terrain für die Arbeit der Berater der imatec: „In der Eifel lässt sich gut denken“, so Heinz Thoma, der seit dem Umzug seines Unternehmens an den Simmerather Rathausplatz im Mai letzten Jahres bereits einen neuen Arbeitsplatz geschaffen habe.

Trotz der überregionalen Aufgaben möchten sich die Mitarbeiter der imatec laut Eifeler Zeitung in der nächsten Zeit auch bei den lokalen Unternehmen stärker bekannt machen. „Viele unserer Beratungsthemen sind auch für lokale Handwerks- und Industrieunternehmen interessant“, so Heinz Thoma in der Eifeler Zeitung.

Und, was im doppelten Sinne der Intention der Zukunftsinitiative Eifel entspricht: Die imatec Berater seien bei ihren Reisen durch Deutschland auch eine Art Botschafter der Eifel. Denn, so Heinz Thoma in der Eifeler Zeitung: „Selbstverständlich will der Kunde wissen, wo die Eifel liegt und was Simmerath und die Rursee-Region eigentlich ausmachen.“ Einige Kunden habe er schon zum Wandern oder Mountain-Biking am Rursee ermuntern können.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

Comments are closed.

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...

18.000 Euro für...

VR-Bank Nordeifel unterstützt das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Euskirchen ...

Indian Summer in...

Kirche im Nationalpark Eifel lädt ein zum Aufbrechen in Gottes ...

Konzerte in der ...

Zum Abschluss der diesjährigen Konzertreihe noch zwei musikalische Leckerbissen – ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...

18.000 Euro für...

VR-Bank Nordeifel unterstützt das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Euskirchen ...

Indian Summer in...

Kirche im Nationalpark Eifel lädt ein zum Aufbrechen in Gottes ...

Konzerte in der ...

Zum Abschluss der diesjährigen Konzertreihe noch zwei musikalische Leckerbissen – ...