Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Blöömche“ bringen Weyer zum Blühen

Örtliche Karnevalsgesellschaft stellt Blumenbänke auf, organisiert wieder eine „Nostalgiesitzung“ mit Kölner Größen, eine Kappensitzung im Februar und auch der Tulpensonntagszug soll 2022 wieder ziehen

Mechernich-Weyer – „Mit den »Blöömche« blüht Weyer wieder auf“ lautet der Slogan, mit dem die örtliche Karnevalsgesellschaft in die jecke Jahreszeit aufbricht. Der von Björn Wassong geführte Verein hat mit finanzieller Unterstützung der Aktion „Heimatscheck NRW“ Blumen-Bänke angeschafft, mit winterharten Pflanzen versehen und im Dorf aufgestellt.

Sie stehen unmittelbar neben der Konditorei Arns und einige Meter weiter auf der Ecke Hauptstraße/Jülicherend – und damit am Zugweg des Tulpensonntagszuges, so Björn Wassong in einer Pressemitteilung. Der selbst als Büttenredner populäre „Jeck im Rähn“ wurde unlängst in der Mitgliederversammlung der „Weyerer Blöömche“ als Vorsitzender wiedergewählt und mit ihm das komplette Vorstandsteam. Nur Marcel Hansen stieß als neuer Beisitzer zur Führungsmannschaft.

Robert Schneider bleibt zweiter Vorsitzender, Ilona Seifert Finanzministerin und Michael Hochgürtel Schriftführer. Beisitzer/innen sind Michaela Kerwien, die sich zudem um die Tanzgarde kümmert, Gabriele Koch, Thomas Nöthen und Tobias Stolze. Alle Wahlergebnisse waren einstimmig.

Kartenvorverkauf am 31. Oktober

Den Vereinsmitgliedern Thomas Nöthen und Lothar Kerwien dankte Vorsitzender Björn Wassong im Jahresbericht ganz besonders: „In mehr als 311 Arbeitsstunden hat ein tolles Team um diese beiden Hauptakteure im Jahr 2019 den Wagen der »Blöömche« generalüberholt. Das hat sich gelohnt. Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen!“ Öffentlich im eigenen Dorf zu sehen  war der Wagen allerdings noch nicht, denn am Tulpensonntag 2020 fiel der Zug nach einer Sturmwarnung aus und dann kam Corona.

Aber die „Blöömche“ blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. Bereits am Samstag, 27. November, soll die nächste Sitzung „Anno Pief“ in der Weyerer Bürgerhalle über die Bühne gehen. Highlights bei der beliebten Nostalgiesitzung sollen J.P. Weber, „Et Rumpelstilzje“ Fritz Schopps, „Et Klimpermännche“ Thomas Cüpper, die Agrippinos, Knubbelefutz un Schmalbedaach sowie das Reiter-Korps „Jan von Werth“ aus Köln sein.

Bei der Veranstaltung soll die „3G+-Regelung“ angewendet werden. Demnach erhalten nur geimpfte, genesene und PCR-getestete Zutritt. Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 31. Oktober, ab 15 Uhr im Bürgerhaus am Kirchenweg statt. Auch für die geplante Kostümsitzung am 5. Februar konnten die „Blöömche“ bereits zwei Knaller engagieren: Die Gruppe „Eldorado“ und die „Funky Marys“. Björn Wassong: „2022 wird dann auch hoffentlich wieder ein Zug durch Weyer gehen, natürlich mit unserem neuen Wagen!“ Weitere Infos unter: www.bloemche.de

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„2G“ zum St...

Wenn es schnell geht, bei Rückgabe sowie Abholung vorbestellter Bücher ...

Im „Froschland...

Preisträger des Jugendliteraturpreise jeweils zu Hause feierlich geehrt – Mechernicherin ...

Kutschfahrt durc...

Am Mittwoch, 8. Dezember, 10 Uhr sowie 14 Uhr, im ...

Initiative für ...

 „Arche noVa“ hat sich auf Katastrophenhilfe und Wiederaufbau weltweit spezialisiert ...

Hochwasserschutz...

Infomobil des Kölner Vereins „HochwasserKompetenzCentrum“ macht am Samstag, 11. Dezember, ...

„2G“ zum St...

Wenn es schnell geht, bei Rückgabe sowie Abholung vorbestellter Bücher ...

Im „Froschland...

Preisträger des Jugendliteraturpreise jeweils zu Hause feierlich geehrt – Mechernicherin ...

Kutschfahrt durc...

Am Mittwoch, 8. Dezember, 10 Uhr sowie 14 Uhr, im ...

Initiative für ...

 „Arche noVa“ hat sich auf Katastrophenhilfe und Wiederaufbau weltweit spezialisiert ...

Hochwasserschutz...

Infomobil des Kölner Vereins „HochwasserKompetenzCentrum“ macht am Samstag, 11. Dezember, ...