Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Berndorf liest im LZB-Bunker

Der Erfolgsautor stellt am Samstag, 23. November sein neues Buch „Eifel-Krieg“ in der Satzveyer Unterwelt vor

Eifelkrimi-Autor Jaques Berndorf stellt sein neues Buch am Samstag, 23. November, um 18.45 Uhr bei einer Lesung im LZB-Bunker in Satzvey vor. Foto: KBV-Verlag/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich-Satzvey – Die Eifel im Kalten Krieg und Jacques Berndorfs „Eifel-Krieg“: Am 23. November können Besucher diese exklusiv-explosive Verbindung im Bunker der Landeszentralbank in Mechernich-Satzvey erleben. Der Krimiautor wird sein neues Buch „Eifel-Krieg“ vorstellen, das eine Woche vorher erscheint.

Berndorf selbst tritt an diesem Abend nicht nur vor Publikum im Bunker auf, sondern eine Reise durch seine eigene Biografie an: 1984 veröffentlichte er mit dem Buch „Vom Bunker der Bundesregierung“ ein Werk, das ihn in der Eifel heimisch werden ließ. Aus dem Journalisten Michael Preute wurde der im kleinen Eifelörtchen Berndorf lebende Krimi-Autor Jacques Berndorf.

Berndorf und die Bunker: Das ist eine Never-Ending-Story, die er selbst mit dem Buch „Der Bunker – eine Reise durch Bonner Unterwelten“ 1989 fortsetzte. Inzwischen wusste er: Die halbe Republik ist unterkellert und die Eifel ein Bunker-Epizentrum. Etliche geheime Anlagen wurden in seinem Buch genannt, das auch Organisationsstrukturen für den atomaren „Tag X“ beschrieb. Ein Alptraum für Staatsschützer, die ihn ermahnten, die Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik zu wahren. Für Berndorfs Bunker-Bücher aus den 1980er Jahren bedeutet das: Haarscharf am Vorwurf des Landesverrats entlang geschrieben, sind es heute schwer erhältliche Literatur-Klassiker.

Die Lesung verspricht knisternde Hochspannung. Denn der heute 76-jährige Autor aus ist nicht nur ein feiner Beobachter, akribischer „Heimatkundler“, sondern auch kritischer Zeitgeist.

Im Rahmen der Veranstaltung mit Jacques Berndorf und „Eifel-Krieg“ können Besucher ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit dem (Kalten) Krieg in der Eifel machen: Führungen durch den Atomschutzbunker der Landeszentralbank und seine 2.000 Quadratmeter große Unterwelt werden am 23. November, um 17 Uhr durchgeführt (Achtung: Diese Führungen sind bereits ausgebucht), die Führung durch den Atomschutzbunker kann jedoch am 24. November, ab 11 bis 15.30 Uhr  nachgeholt werden. Eine Teilnahme an der Lesung ist auch ohne Bunkerführung möglich.

Um 18.45 Uhr findet eine Einführung in das Thema „Berndorf & Bunker“ statt, bevor der Autor selbst ab 19 Uhr zu Buch und Mikrofon greift.

Der Eintrittspreis beträgt 20 Euro (einschließlich der Führung durch den Bunker, die im Rahmen der Veranstaltung auch für Sonntag, 24. November, um 11 Uhr angeboten wird). Die Lesung ohne Bunkerführung kostet 12 Euro. Weitere Infos zum Bunker und Anmeldemöglichkeiten per Mail: info@bunker-doku.de oder telefonisch: 0 24 43/ 49 44 10.

Infos zu allen Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und eine Wegbeschreibung zum Bunker gibt es unter www.bunker-satzvey.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

Von A wie Abitur...

Das Gymnasium Am Turmhof blickt auf die Highlights des vergangenen ...

60 Jahre Ende au...

Traditionelle Silvesterwanderungen am Sonntag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr über ...

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

Von A wie Abitur...

Das Gymnasium Am Turmhof blickt auf die Highlights des vergangenen ...

60 Jahre Ende au...

Traditionelle Silvesterwanderungen am Sonntag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr über ...