Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Bergbuirer Kinder können wieder spielen

Ein Seilzug ist die neue Attraktion auf der lange Zeit verwaisten Anlage

Mechernich-Bergbuir – Rechtzeitig zu den Sommerferien konnten die Kinder in Bergbuir den neu gestalteten Spielplatz in Beschlag nehmen. Nach dem Umbau in Eigeninitiative der Dorfbewohner, der Mithilfe des städtischen Bauhofes sowie der finanziellen Unterstützung durch das RWE-Projekt „Aktiv vor Ort“ herrscht nun auf der in den vergangenen Jahren kaum noch genutzten Anlage wieder lebhafter Betrieb. „Hier spielten ja kaum noch Kinder, was auch keinen Wunder war, denn manche der Geräte waren älter als ich“, sagte Andrea Kratz vom Vorstand des Bergbuirer Vereinsbundes „De Hommele“. Für die Aufnahme in das „Aktiv-vor-Ort“-Sponsoring hatte Jino Edechelathu sich mit dem RWE-Kontaktmann Thomas Tampier in Verbindung gesetzt. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten, und so konnten im Mai 2015 die ersten Pläne für die Neugestaltung des Spielplatzes geschmiedet werden.

Andrea Kratz (r.) vom Vorstand des Vereinsbundes „De Hommele“ Bergbuir, RWE-Mitarbeiter Thomas Tampier (l.), viele fleißige Helfer sowie die finanzielle Unterstützung seitens RWE und der Dorfbevölkerung ermöglichten die Neugestaltung des Spielplatzes in Bergbuir. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Andrea Kratz (r.) vom Vorstand des Vereinsbundes „De Hommele“ Bergbuir, RWE-Mitarbeiter Thomas Tampier (l.), viele fleißige Helfer sowie die finanzielle Unterstützung seitens RWE und der Dorfbevölkerung ermöglichten die Neugestaltung des Spielplatzes in Bergbuir. Foto: Renate Hotse/pp/Agentur ProfiPress

Als ein knappes Jahr später die Realisierung startete, standen Thomas Tampier ein Dutzend Helfer zur Seite, die kräftig mit anpackten. Unter anderem mussten das Gelände ausgebaggert und 70 Tonnen Kies verarbeitet werden zur Vorbereitung für das neue Highlight des Spielplatzes, ein 20 Meter langer Seilzug. Da die 2.000-Euro-Spende von RWE nicht reichte, startete Andrea Kratz kurzerhand eine Spendenaktion im Dorf, bei der weitere 400 Euro zusammenkamen. „Das war mir so wichtig, dass die Kinder hier wieder spielen können“, sagte sie. Nach und nach folgen weitere Arbeiten. So soll unter anderem ein gemütlicher Platz mit Bänken am Rande des Spielplatzes errichtet werden. Ein nächstes RWE-Aktiv-vor-Ort-Projekt ist bereits bewilligt: Der benachbarte Bolzplatz soll neu eingezäunt werden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

Von A wie Abitur...

Das Gymnasium Am Turmhof blickt auf die Highlights des vergangenen ...

60 Jahre Ende au...

Traditionelle Silvesterwanderungen am Sonntag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr über ...

Nettersheim ist ...

Festliche Verleihung des 10. Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf vor 1.200 geladenen ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

Von A wie Abitur...

Das Gymnasium Am Turmhof blickt auf die Highlights des vergangenen ...

60 Jahre Ende au...

Traditionelle Silvesterwanderungen am Sonntag, 31. Dezember, ab 10.30 Uhr über ...

Nettersheim ist ...

Festliche Verleihung des 10. Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf vor 1.200 geladenen ...