Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Auf dieses Ensemble ist Verlass“

Musikkapelle Kall e.V. bestritt ihr Jahreskonzert im neuen Outfit und vor nahezu ausverkaufter Publikumskulisse – Bürgermeister Esser drückt seine Dankbarkeit und Wertschätzung aus – Ehrendirigent reist aus dem Allgäu an

Kall – Es hat den 44 Instrumentalisten, dem Vorsitzenden Stefan Reinders und dem Dirigenten Peter Blum von der Musikkapelle Kall e.V. ganz sicher gutgetan, dass der Kaller Bürgermeister Hermann-Josef Esser ihnen nicht nur für die seit Monaten andauernde Probenarbeit für das jetzige Jahreskonzert dankte.

„Ein engagiertes Ensemble, auf das sich die Kaller das ganze Jahr über bei traurigen und heiteren Anlässen verlassen können, ist die Musikkapelle Kall e.V.“: Das sagte Bürgermeister Hermann-Josef Esser am Samstag beim Jahreskonzert des Orchesters in der nahezu ausverkauften Bürgerhalle. Foto: Stefan Lieser/RRG/pp/Agentur ProfiPress

Der erste Bürger unterstrich die Funktion des Orchesters für das gesamte gesellschaftliche Leben in der Gemeinde. Er brachte „Wertschätzung für Ihre Präsenz und die Auftritte während des gesamten Jahres zum Ausdruck“. Der Verwaltungschef dankte Frederike Nesselrode für deren Einsatz bei der jüngsten Gedenkveranstaltung in Kall sowie dem ganzen Orchester für dessen Einsatz am Volkstrauertag.

Zum Jahreskonzert reiste mit Eckart Auer, dem Ehrendirigenten der Kapelle, ein Wahl-Allgäuer ganz weit an. Der inzwischen im Süden Bayerns lebende Mann am Pult der Kaller Kapelle dirigierte höchstselbst die einst von ihm selbst arrangierte Komposition „Instant Concert“ von Harold L. Waters.

Queen und Abba ließen grüßen

Weitere Stücke aus dem abwechslungsreichen Repertoire waren Medleys mit Liedern der Gruppen Queen und Abba. Auch dem blinden amerikanischen Popstar Stevie Wonder widmete das beschwingt aufspielende Ensemble einen ganzen Block.

Das Konzert vor nahezu ausverkaufter Bürgerhalle nutzten die Aktiven, um sich nach der Pause im nagelneuen Bühnenoutfit zu präsentieren, nämlich in schwarzen Hemden mit dem Vereinslogo des vor 65 Jahren gegründeten Blasmusikorchesters. Auch dank der Zuschüsse der Gemeinde Kall konnte das Outfit erneuert werden.

Bürgermeister Hermann-Josef Esser sagte dem Ensemble Dank für seine Mitwirkung an traurigen wie heiteren Veranstaltungen wie den Maifeierlichkeiten, der Kirmes, dem Martinszug, vielen kirchlichen Festen und den Gewerbeschauen.     

Seit dem Sommer hatte das Orchester unter Leitung von Peter Blum das neue Programm einstudiert und beim abschließenden Probenwochenende in Gerolstein perfektioniert. Man setzt auf eine Mischung aus Märschen und Polken für das dem traditionellen Repertoire zugeneigte Publikum, während Film- und Popmusik eher jüngere Zuhörer ansprechen sollen. So ist im Endeffekt für jeden was dabei. Bürgermeister Esser: „Ein unbeschwerter und kurzweiliger Abend.“

Los gings mit „Zeit für Musik – neue Welt“, einem Marsch von Alexander Pfluger, und dem „Concerto d’amore“, einer Verbindung von Barockmusik mit Rock und Pop von Jacob de Haan. Den jahreszeitlichen Rahmen erhielt der Abend durch das adventliche „Macht hoch die Tür“ zum Mitsingen. Ein Medley mit den bekanntesten Melodien von Adele, auf die sich der Bürgermeister besonders freute, Filmmusik von John Williams und „Concert Variations“ von Claude T. Smith beendeten den ersten Konzertteil.

Langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Nach der Pause ging es mit einem Marsch, „Flotte Musikanten“ von Alfred Burger, und dem „Staroceska Muzika“, einer altböhmischen Polka von Ales Sigmund weiter. Es folgten das „Instant Concert“ mit Ehrendirigent Eckart Auer und die genannten Medleys. Als Solisten konnten Friederike Nesselrode an der Flöte, Klaus Griwenka am Sopran-Saxophon, Sascha Kass am Schlagzeug und – in ihrem ersten Konzert – Sabine Klinkhammer am Alt-Saxophon überzeugen.

Ebenfalls Premiere hatten Celine Schneider an der Querflöte und Weronika Hamacher an der Trompete. Eine Zugabe ehrte die verstorbenen langjährigen Mitglieder Herbert Reinders und Horst Klinkhammer mit dem Kirchenlied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

Die Musikkapelle Kall sucht Nachwuchs für alle Instrumente, insbesondere für das tiefe Blech. Wer Interesse hat, mitzuspielen, kann jederzeit und ohne Anmeldung zur Probe kommen. Freitags ab 19.30 Uhr in der Alten Schule, Ecke Aachener Straße / Hindenburgstraße, in Kall (gegenüber der Bäckerei Piehler).

Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft Moritz Heinen (zehn Jahre), Ingolf Zöll (25 Jahre), Eckart Auer (30 Jahre) sowie Ulrich Beul und Peter Blum (40 Jahre).

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ehrung in Gold f...

Tag des Ehrenamtes: Handwerkskammer Aachen überreichte Verdienstnadeln – Kfz-Mechanikermeister aus ...

Empfang der Toll...

Bürgermeister Hermann-Josef Esser hatte alle närrischen Oberhäupter aus dem Gemeindegebiet ...

2623 Katzen kast...

Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäre arbeiten eng zusammen, um die unkontrollierte ...

Wie das Salz in ...

„De Blaumänn“ bringen politische „Würze“ in den Mechernicher Zoch – ...

Auf Schleifen un...

Modernes Wander- und Walkingkonzept wird am 4. April in Reifferscheid ...

Ehrung in Gold f...

Tag des Ehrenamtes: Handwerkskammer Aachen überreichte Verdienstnadeln – Kfz-Mechanikermeister aus ...

Empfang der Toll...

Bürgermeister Hermann-Josef Esser hatte alle närrischen Oberhäupter aus dem Gemeindegebiet ...

2623 Katzen kast...

Tierschutzvereine, Kommunen und Veterinäre arbeiten eng zusammen, um die unkontrollierte ...

Wie das Salz in ...

„De Blaumänn“ bringen politische „Würze“ in den Mechernicher Zoch – ...

Auf Schleifen un...

Modernes Wander- und Walkingkonzept wird am 4. April in Reifferscheid ...