Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Arenbergplatz ab Mitte Juni gesperrt

Autofahrer werden gebeten, an der Bürgerhalle Kommern zu parken – Dort kann man dann drei Stunden kostenlos parken –Baumaßnahme braucht voraussichtlich sechs Wochen – Areal im Herzen von Kommern soll grüner werden

Mechernich-Kommern – Der Arenbergplatz im Herzen von Kommern soll attraktiver werden. Ab Mitte Juni beginnen nun die Bauarbeiten. Das Areal wird während der Bauphase komplett gesperrt – voraussichtlich für etwa sechs Wochen.

„Autofahrer werden gebeten, stattdessen die Parkplätze an der nahegelegenen Bürgerhalle zu nutzen. Dort kann man mit Parkscheibe dann drei Stunden kostenlos parken“, so Christof Marx von der Stadtverwaltung.

Ab Mitte Juni wird der Arenbergplatz für etwa sechs Wochen gesperrt. Ersatz-Parkplätze gibt es an der nahegelegenen Kommerner Bürgerhalle. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Mit der Baumaßnahme soll der Arenbergplatz, der eine zentrale Funktion im historischen Ortskern einnimmt, vor allem grüner werden. Er ist nicht nur zentraler und beliebter Parkplatz im Zentrum, sondern auch für das Dorf und die Vereine wichtiger Austragungsort, zum Beispiel für Kirmes und andere schöne Feste. Optisch glich er allerdings bisher eher einer trostlosen Asphaltwüste.

Nun soll ein Teil der bisherigen Asphaltdecke durch ein Drainagepflaster ersetzt und die gesamte Fläche mit Bäumen aufgelockert werden. Dabei will man sich am dorftypischen Bild orientieren und Baumarten wie den Rotdorn-Hochstamm pflanzen. Dieser kleinkronige Baum prägt heute schon den Charakter im historischen Zentrum. Die Parkbuchten sollen mit dunkelgrauem Öko-Fugenpflaster und hellen Betonstein-Pflasterbändern eingefasst werden. Die Fahrfläche wird erneut asphaltiert. Trotz neuer Begrünung müsse die Anzahl der Parkplätze nicht großartig reduziert werden, freut sich Ortsvorsteher Rolf Jaeck.

Die Umbaumaßnahme des Arenbergplatzes wird mit 65 Prozent, jedoch maximal nur bis zu einer Höhe von 320.000 Euro aus Dorferneuerungsmitteln des Landes Nordrhein-Westfalens finanziert. Ein Drittel trägt die Stadt Mechernich.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Communio aktuali...

Projektteam und Technik-Firma haben erste Jahreshälfte 2020 genutzt: Modernes Design, ...

Land unterstütz...

Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ startete am 15. Juli –Von ...

H-Produkte aus O...

Hochwald stellte im Krewelshof die Bilanz 2019 und den Ausblick ...

Jugendzentrum ...

Pop-Up-Jugendzentrum verspricht tolle Nachmittage mit Workshops und Aktionen – Donnerstag ...

Christian Metze ...

e-regio Geschäftsführer hatte am 30. Juni seinen letzten Tag – ...

Communio aktuali...

Projektteam und Technik-Firma haben erste Jahreshälfte 2020 genutzt: Modernes Design, ...

Land unterstütz...

Sonderprogramm „Heimat, Tradition und Brauchtum“ startete am 15. Juli –Von ...

H-Produkte aus O...

Hochwald stellte im Krewelshof die Bilanz 2019 und den Ausblick ...

Jugendzentrum ...

Pop-Up-Jugendzentrum verspricht tolle Nachmittage mit Workshops und Aktionen – Donnerstag ...

Christian Metze ...

e-regio Geschäftsführer hatte am 30. Juni seinen letzten Tag – ...