Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Arbeitsminister Schweitzer besuchte Gerolsteiner Brunnen

Fachlicher Austausch über Themen wie Ausbildung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der rheinland-pfälzische Arbeitsminister Alexander Schweitzer (2.v.l.) besichtigte im Beisein von Politikern und Betriebsverantwortlichen den Gerolsteiner Brunnen. Foto: Pressestelle Vulkaneifelkreis/pp/Agentur ProfiPress

Trier – Albert Schweitzer, Arbeitsminister des Landes Rheinland-Pfalz, besuchte im Rahmen seiner Sommerreise den Mineralwasserhersteller Gerolsteiner Brunnen. Auf der Tagesordnung standen die Besichtigung des Unternehmens und ein fachlicher Austausch über Themen wie Ausbildung und Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die beiden Geschäftsführer, Joachim Schwarz und Ulrich Rust, führten Schweitzer, Landrat Heinz-Peter Thiel, die Landtagsabgeordneten Astrid Schmitt und Herbert Schneiders sowie Gerolsteins Stadtbürgermeister Bernd May und den Beigeordneten Josef Bach durch Betrieb, der mit etwa 740 Mitarbeitern und einem Umsatz von 212 Millionen Euro (2012) zu den größten Unternehmen der Region Trier zählt. Gerolsteiner Brunnen ist nach eigener Aussage größter Mineralwasser-Exporteur Deutschlands und Weltmarktführer unter kohlensäurehaltigen Mineralwässern; ihre Produkte werden weltweit in über 30 Ländern verkauft. 2012 belief sich der Absatz auf 6,2 Millionen Hektoliter.

Das Thema Ausbildung wird bei Gerolsteiner großgeschrieben. Das Unternehmen bietet nicht nur die Möglichkeit zum Dualen Studium, jährlich beginnen zudem rund 15 jungen Menschen ihre Ausbildung im Ausbildungszentrum der Firma Gerolsteiner. „Auch wenn nicht alle Auszubildenden anschließend übernommen werden können, ist eine gute und qualifizierte Ausbildung eine wichtige Voraussetzung, um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen“, erklärt Minister Schweitzer. „Mit Blick auf den drohenden Fachkräftemangel ist es zusätzlich zu begrüßen, dass Gerolsteiner auch über den eigenen Bedarf hinaus ausbildet.“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...

Suppe, Kuchen, t...

Beim 49. Missionsbasar für die Projekte der aus Mechernich stammenden ...

„Nie wieder ei...

Unprätentiöse und ergreifende Feier zum Volkstrauertag in Mechernich – Eifeldekan ...

Fitnessspielplat...

Stadt Mechernich unterstützt Eigeninitiative des Jugendrotkreuzes – Baubeginn 65.000-Euro-Projekt im ...

Die alte Schule ...

Sistiger packten kräftig mit an – Das alte Haus soll ...

Benefizkonzert d...

Orchester der Mainzer Musikhochschule spielt am Samstag, 6. Januar 2018, ...