Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Aktueller Stand „Handlungskonzept“

Dennis Müller informierte im Stadtentwicklungsausschuss über die bisherigen Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung und die Ausarbeitungen des Planungsbüros – Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick lädt Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende zum Bürgerforum am Dienstag, 28. April, 18.30 Uhr, ins Rathaus ein

Mechernich – Dennis Müller ist zufrieden. Der Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Mechernich gab im Stadtentwicklungsausschuss einen Überblick über den aktuellen Stand des „Integrierten Handlungskonzeptes“ (InHK), das weiter gut voranschreitet. An dem strategischen Konzept soll sich die Entwicklung der Innenstadt in den nächsten Jahren orientieren.

Dennis Müller, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Mechernich, stellte den aktuellen Stand und die bisher vorliegenden Ergebnisse des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes vor, mit dem man die Mechernicher Innenstadt voranbringen und weiter entwickeln will. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

„Wir haben bisher zwei Öffentlichkeitsbeteiligungen durchgeführt“, berichtete Müller rückblickend. Am 8. November hatte man gemeinsam mit dem Planungsbüro „MWM“ aus Aachen einen Informationsstand auf dem Wochenmarkt aufgebaut, um erste Ideen und Anregungen für die „Neue Mitte Mechernich?!“ aus der Bürgerschaft zu sammeln.

Ideen erarbeitet

„Die Ergebnisse wurden vom Planungsbüro aufgearbeitet und für die zweite Öffentlichkeitsbeteiligung als Grundlage genommen“, so Müller weiter. Die Planungswerkstatt fand dann am 28. Januar im Rathaus statt. Gefreut haben die Stadtverwaltung und das Planungsbüro, dass die Veranstaltung gut besucht war und konstruktiv diskutiert wurde, betonte der städtische Mitarbeiter. In den angebotenen Workshops wurden weitere Ideen zu verschiedenen Schwerpunktthemen gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Gewerbetreibenden erarbeitet.

Bei der „Planungswerkstatt“ im Rathaus nahmen viele Mechernicher teil und brachten sich konstruktiv mit Ideen und Anregungen ein. Am Dienstag, 28. April, 18.30 Uhr, findet mit dem „Bürgerforum“ die nächste Veranstaltung statt. Dabei sollen konkrete Maßnahmen und Ziele des Handlungskonzeptes vorgestellt und diskutiert werden. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Insgesamt wünscht man sich, dass die Stadt grüner werde, resümierte Müller. Im Bereich „Mobilität & Verkehr“ habe sich ganz klar herausgestellt, dass der fließende sowie parkende Verkehr von besonderem Interesse war. Bei  „Kultur und Gesellschaft“ wurde besonders die „Erholung und Aufenthaltsqualität“ in den Fokus gerückt. In der Kategorie „Freiräume und Stadtbild“ forderte man mehr öffentliche Plätze, die zum Verweilen einladen. Außerdem, so die Anregung der Teilnehmer, sollten im Bereich „Handel und Dienstleistung“ vorhandene Leerstände aufgearbeitet werden, um unattraktive Lücken schließen zu können. Die Experten von der Aachener Planungsgruppe hatten zuvor die Kernstadt unter die Lupe genommen, sogar von der Luft aus und dabei Stärken und Schwächen der Kommune für alle Beteiligten dokumentiert.

Konkrete Konzepte & Maßnahmen

Die bisher gemachten Vorschläge werden aktuell in das Integrierte Handlungskonzept integriert, berichtete Müller. Man erarbeite schon jetzt, also früher als im Plan vorgesehen, konkrete Konzepte und Maßnahmen, die in den kommenden vier bis sechs Wochen vorliegen sollen. Diese werden dann der Politik und Öffentlichkeit erneut vorgestellt.

Einbringen können sich Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende wieder am Dienstag, 28. April, ab 18.30 Uhr, im Ratssaal beim „Bürgerforum“, zu dem allen voran Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick einlädt.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Brillant an drei...

Giedrė Šiaulytė spielt in der Pfarrkirche St.-Severinus am Sonntag, 1. ...

Beifall für Leb...

Rotkreuzlerin Simone Heiliger aus Zülpich spendete Knochenmark für einen Patienten ...

40 Jahre Trierwa...

Sankt-Matthias-Bruderschaft Kommern holte pandemiebedingt abgesagte Frühlingswallfahrt im Oktober nach – ...

„Satzveyer Fir...

Insolvenzverwalter: „Corona-Pandemie war für duotherm Stark Isoliersysteme GmbH & Co. ...

Eismaschinen lau...

50 Jahre in Kall: Das Eiscafé „Cortina“ – Danilo De ...

Brillant an drei...

Giedrė Šiaulytė spielt in der Pfarrkirche St.-Severinus am Sonntag, 1. ...

Beifall für Leb...

Rotkreuzlerin Simone Heiliger aus Zülpich spendete Knochenmark für einen Patienten ...

40 Jahre Trierwa...

Sankt-Matthias-Bruderschaft Kommern holte pandemiebedingt abgesagte Frühlingswallfahrt im Oktober nach – ...

„Satzveyer Fir...

Insolvenzverwalter: „Corona-Pandemie war für duotherm Stark Isoliersysteme GmbH & Co. ...

Eismaschinen lau...

50 Jahre in Kall: Das Eiscafé „Cortina“ – Danilo De ...