Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

Abschied auf Distanz, aber live

Lehrerin Regine Wollgarten geht nach 40 Jahren am Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld in den Ruhestand

Kall-Steinfeld – Auch wenn das äußere Klima kühl war, haben die Kollegen und der Träger des Hermann-Josef-Kollegs Regine Wollgarten einen umso wärmeren Abschied bereitet. Am 1. Februar endet ihre Dienstzeit und damit ein 40-jähriges Schaffen am Steinfelder Gymnasium. Weil wegen der Corona-Pandemie keine „normale“ Verabschiedung möglich war, fand der Abschied im Rahmen einer Lehrerkonferenz in der Aula bei geöffneten Fenstern auf Distanz statt.

„Pater Lambertus als Trägervertreter, Schulleiter Thomas Frauenkron sowie der Mitarbeitervertretung des Kollegiums war es wichtig, dass diese Verabschiedung in der persönlichen Begegnung stattfinden konnte“, formuliert es Wollgartens Kollegin Mechthild Pfingstmann. Mit Sekt und einem Imbiss, den Wollgarten, ihre Tochter und ihre Schwiegertochter zubereitet und coronakonform portionsweise verpackt hatten, bedankte sich die Lehrerin für ihre Zeit am HJK.

Nach 40 Jahren als Lehrerin am Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld beginnt für Regine Wollgarten am 1. Februar der Ruhestand. Foto: Mechthild Pfingstmann/HJK/pp/Agentur ProfiPress

Frauenkron war der letzte von insgesamt fünf Schulleitern, die Regine Wollgartens Arbeit besonders im Fach Philosophie begleitet hatten. Ein besonders wichtiges Projekt aus der jüngeren Vergangenheit war die aus dem Fach Religion erfolgte Gründung der Streitschlichtungs-AG, die für viele Schüler aus den unteren Klassen einen wichtigen Anlaufpunkt darstellt. Auch Deutsch unterrichtete sie. Regine Wollgarten wusste die Schüler durch ihre offene und herzliche Art zu begeistern.

Wollgartens Religions-Kollege Benjamin Schaafstall zitierte zum Abschied bedeutungsvoll aus dem Alten Testament bei Kohelet „Alles hat seine Zeit“. Neben Geschenken wurde auch ein großer Bilderrahmen überreicht, in dem die Kunst-Fachschaft gute Wünsche gesammelt hatte.

In ihrem „(Un-)Ruhestand“, wie Mechthild Pfingstmann es bezeichnet, wird sich Regine Wollgarten nun den Enkeln und ihrer Familie widmen. „Wir bedanken uns für die vielen Jahre guter Zusammenarbeit und hoffen, Regine Wollgarten noch oft in Steinfeld zu sehen“, sagte Schulleiter Thomas Frauenkron.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...

Zoomkonferenz zu...

18. März, 13 – 18 Uhr: Dienstleistungsgenossenschaft Eifel zieht Bilanz ...

Soldaten pilgern...

Bundeswehr-Motoradwallfahrt startet am Donnerstag, 10. Juni, um 7 Uhr ab ...

Stadtwerke veran...

Austausch von Kanalschachtabdeckungen in der Mechernicher Weierstraße und in der ...

Viel Müll aufge...

„Viele Hände, schnelles Ende“: Ortsbürgermeisterin Natalie Konias rief und viele ...

Lebensräume ges...

Lessenicher schichteten „Benjeshecken“ auf als Lebens- und Bruträume für Kleinsäuger, ...