Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

73 Prozent für Radermacher

Kreis Euskirchen: Kaller Bürgermeister Herbert Radermacher mit 73 Prozent der Wählerstimmen im Amt bestätigt – Großer Bahnhof von Unterstützern im Rathaus

Mit einem großen Transparent gratulierten seine Unterstützer dem „alten und neuen Bürgermeister“ Herbert Radermacher (links). Mit ihm freuten sich seine Ehefrau Edith sowie der CDU-Kreisvorsitzende und MdB Detlef Seif.

Eifel/Kall Kall hat einen „neuen alten“ Bürgermeister. Mit einer mehr als deutlichen Mehrheit von 73 Prozent der Wählerstimmen wurde der Amtsinhaber Herbert Radermacher jetzt im Amt bestätigt.

„Jetzt kannst Du schon mal ein Schlückchen Wasser trinken!“ Das rief man Herbert Radermacher zu, nachdem kurz nach 18 Uhr die ersten Ergebnisse zur Kaller Bürgermeisterwahl im Rathaus eingetrudelt waren. Denn schon da war absehbar: Der Abend würde für Radermacher und die Kaller Christdemokraten mit einem Schlückchen Sekt enden. Als dann wenig später feststand, dass „der alte und neue Bürgermeister“ sich mit sage und schreibe 73 Prozent gegen seine Konkurrentin Petra Kanzler durchgesetzt hatte, war Herbert Radermacher dennoch überwältigt: „Mit einem so guten Ergebnis habe ich dann doch nicht gerechnet“, sagte er strahlend.

Anders der CDU-Kreisvorsitzende und MdB Detlef Seif, der Radermacher nicht nur im Wahlkampf mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatte sondern auch am Wahlabend im Kaller Rathaus die Daumen drückte. „Auf der Fahrt nach Kall habe ich zu meinem Büroleiter Hans-Josef Thelen gesagt, dass ich mit einem Ergebnis um die 70 Prozent für Herbert Radermacher rechne“, berichtete Seif. Das „grandiose Ergebnis“, so Seif, sei ein klarer „Rademacher-Sieg“, also der Person und Arbeit des Kaller Bürgermeisters selbst zuzuschreiben. Das sah auch der Kaller CDU-Fraktionschef Toni Mießeler so: „Das Ergebnis würdigt die Arbeit unseres Bürgermeisters. Ich freue mich von Herzen.“  Gleichzeitig, so Detlef Seif,  spiegle der Erfolg auch die hervorragende Entwicklung der CDU nicht nur bundesweit sondern auch konkret im Kreis Euskirchen wider.

Dass es in der Tat auch ein gemeinsamer Sieg war, dokumentierte ein freudestrahlender Herbert Radermacher mit den Worten: „Ich danke allen, die mich in den vergangenen Wochen begleitet haben.“

Kaum stand das Ergebnis fest, hagelte es im Kaller Rathaus Glückwünsche und Umarmungen, unter anderem auch von Radermachers Vorgänger und Parteikollegen Hans Kaiser. Darüber hinaus gratulierten seine Unterstützer „dem alten und neuen Bürgermeister“ mit einem großen Transparent, das sie quer durch den Ratssaal aufspannten. Schließlich nahm Radermacher dann aber alle Gratulanten in die Pflicht: „Jetzt müssen wir aktiv werden und die örtliche Gastronomie unterstützen.“  Das ließen sich die Kaller nicht zwei Mal sagen und folgten ihrem Bürgermeister zur Wahlparty in der Gaststätte Gier.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...