Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

40 Jahre hinter Klostermauern

Steinfelder Salvatorianer feiern verdiente Mitarbeiterinnen  in Küche und Service

Kall-Steinfeld – Anfang Juli gab es zwei eher seltene Jubiläen in der langen Geschichte des Eifelklosters Steinfeld zu feiern. Maria Butzke und Karin Leyendecker konnten auf jeweils 40 Jahre Mitarbeit im Kloster zurückblicken. Patres, Schwestern, Klostermitarbeiter und Angehörige gratulierten in einer Feierstunde.

Maria Butzke kam schon mit 18 Jahren in die Küche des Klosters. „Seit dem 1. Juli 1978 lernte sie in der Klosterküche im Team von Schwester Gabrielis das Kochhandwerk von der Pike auf“, schreibt Christoph Böhnke, der Chef des Gästehauses von Kloster Steinfeld: „Damals wie heute kocht sie mit Leidenschaft für Patres, Schwestern, Internatsschüler und Gäste.“

Cellerar Pater Lambertus Schildt verabschiedet Maria Butzke (l.) und Karin Leyendecker. Foto: Christoph Böhnke/Kloster Steinfeld/pp/Agentur ProfiPress

Internatsschüler wie in den Jahrzehnten zuvor, gebe es zwar nicht mehr, dafür seien jetzt mehr Schüler des Hermann-Josef-Kollegs mittags zu Gast. Im Kloster zu arbeiten ist bei Butzkes fast Familientradition, auch Marias Schwester Gabriele stand immerhin 39 Jahre ununterbrochen bei den Salvatorianern im Dienst, bevor sie vor fünf Jahren in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde.

Altarwäsche und Fußballtrikots

Karin Leyendecker begann Ihren Dienst im Dienstleistungs- und Raumpflegeteam des Internats am 21. Juli 1978. Später wechselte sie in die Küche und bediente die Hausgäste im Refektorium, bevor sie dann 34 Jahre lang in der Wäscherei des Klosters tätig war, in der vor allem die Kloster- Gästehaus- und Basilika-Wäsche bestens versorgt wird.

Waschen, schleudern, mangeln, bügeln und nähen gehört zu den regelmäßigen Aufgaben. Auch die Fußball- und Volleyballtrikots der Internats- und Schulmannschaften gehen durch Karin Leyendeckers kundige Hände. Sie hat ihr Haupterwerbsleben bereits vor zwei Jahren gegen den (Un-) Ruhestand eingetauscht und wirkt jetzt im Rahmen eines Minijobs fürs Kloster.

Christoph Böhnke: „Frau Butzke und Frau Leyendecker kann man mit Fug und Recht als gute Seelen des Kloster Steinfeld bezeichnen. Wir wünschen beiden in Gesundheit noch weitere gute Jahre hinter unseren Klostermauern!“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...

Vision für den ...

Der Countdown läuft: Noch bis 30.09. Ideen für den Nahverkehr ...

Wissen veränder...

Ausnahmeliterat Raoul Schrott sorgt für einen fesselnden Festival-Abend in Bitburg Bitburg ...

Eine Bergpredigt...

Gipfelerlebnisse und Talsohlen, beschwerliche Aufstiege und noch schwierigere Abstiege. Darum ...

Das Buch der Psa...

Konzert des Kammerchores an St. Nikolaus Kuchenheim am Sonntag, 30. ...

Tuning für Hilf...

Vorstand „Tuning for social“ aus dem Kreis Daun brachte Scheck ...