Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

31 Jahre alt und noch topfit

Der große Saal der Bürgerhalle bietet beste Voraussetzungen zum Feiern – Vorteile für Mitglieder – Der Verein sucht weitere Mitstreiter – Hallendach bedarf einer Sanierung

Kall – „Die Kaller Bürgerhalle ist zwar schon 31 Jahre alt, aber immer noch in einem Top-Zustand“, berichtet Gottfried Schnitzler, Schatzmeister des Kaller Bürgervereins (BV), der auf sein 34-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Lediglich das sanierungsbedürftige Dach mache dem Verein Sorge, weil die Eternitabdeckung schadhaft sei und bald erneuert werden müsse. Dabei, so der BV-Vorsitzender Helmut Weiler, hoffe der Verein auf die Hilfe der Gemeinde Kall.

Innenansicht der Kaller Bürgerhalle nach dem Dekorieren durch einen Hallenmieter. Die Halle hat eine Kapazität bis zu 650 Besuchern und ist für Großveranstaltungen aller Art bestens geeignet. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Mit der Gemeinde Kall hat der Bürgerverein im Jahr 2008 den seit 1985 bestehenden Nutzungsvertrag für die Halle bis zum Jahr 2045 verlängert. Das heißt, dass der Verein die Halle, deren Bau 1985 mit einer 80-prozentigen Landesförderung bedacht wurde, bis dahin weiter vermietet, bewirtschaftet und unterhält. Zwar stehe der Bürgerverein finanziell auf gesunden Füßen, aber über Rücklagen für größere Reparaturarbeiten wie die jetzt anstehende Erneuerung der Dachabdeckung verfüge der Verein nicht.

Sie rühren die Werbetrommel für die Kaller Bürgerhalle. Von links: Vize-Vorsitzender Bert Spilles, Schatzmeister Gottfried Schnitzler, Vorsitzender Helmut Weiler und Schriftführer Alois Poth. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Die 1987 eingeweihte Halle eigne sich bestens für private Hochzeitsfeiern mit 300 bis 400 Gästen. Es sei das Bestreben des Bürgervereins, Wege zu finden, die Halle noch besser zu vermarkten. Das, so Vorsitzender Helmut Weiler, könne zum Beispiel durch eine werbewirksame Internet-Präsentation geschehen. Dafür sei der Verein derzeit auf der Suche nach einer sachkundigen Person suche, die einen Internetauftritt des Bürgervereins einrichte und anschließend betreue.

Die Bürgerhalle mit einer professionellen Theken- und Schankanlage bietet reichlich Platz zum Feiern. Bei Veranstaltungen mit Tisch- und Stuhlreihen passen locker 420 Leute in den großen Saal, bei Festen mit Stehtischen ist sogar Platz für 650 Personen. Und auch bei den Vermietungspreisen komme man den Nutzern entgegen, wobei sich eine Mitgliedschaft im Bürgerverein auszahle.

Nach 30 Jahren ist das Eternit-Dach der Bürgerhalle in Kall sanierungsbedürftig. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Für Kaller Vereine und auch Bürger, die BV-Mitglieder seien, betrage die Hallenmiete pro Veranstaltung 150 Euro, für Nichtmitgliedsvereine 200 Euro. Separat berechnet werden natürlich die Nebenkosten für Reinigung, Strom, Wasser und Gas.

Ansprechpartner für allgemeine Fragen und Abschlüsse von Nutzungsverträgen ist BV-Schriftführer Alois Poth, der unter der Mobil-Rufnummer 0152/04089650 erreichbar ist. Für Fragen der Geschäftsführung und Rechnungslegung stehen Schatzmeister Gottfried Schnitzler (Tel: 02441/661) sowie Vorsitzender Helmut Weiler (02441/5178) zur Verfügung.

Innenansicht der Kaller Bürgerhalle nach dem Dekorieren durch einen Hallenmieter. Die Halle hat eine Kapazität bis zu 650 Besuchern und ist für Großveranstaltungen aller Art bestens geeignet. Foto: Reiner Züll/pp/Agentur ProfiPress

Auch Interessenten, die dem Bürgerverein beitreten wollen, können sich bei diesen Personen melden. Vorsitzender Weiler: „Wir würden uns freuen, wenn noch einige Kaller Mitglied bei uns werden.“

pp/Agentur ProfiPress

 

Mehr zur Geschichte des Bürgervereins und der Bürgerhalle lesen Sie auf der nächsten Seite

Pages: 1 2

Comments are closed.

Bande zu Heimat ...

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. ...

Haus mit Oma zu ...

Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – ...

Glehner spenden ...

Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen ...

Peter Schnichels...

Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis ...

Die Lindenstraß...

Lit.Eifel-Schreibwerkstatt machte in der Gesamtschule Eifel in Blankenheim Station – ...

Bande zu Heimat ...

Christiane Wünsche zu Gast bei der Lit.Eifel am Freitag, 29. ...

Haus mit Oma zu ...

Nach zweijähriger Pause wird in Bergbuir wieder Barbaratheater gespielt – ...

Glehner spenden ...

Dank für Hochwassereinsatz – Gerätehaus um die Weiher muss abgerissen ...

Peter Schnichels...

Trödelmarkt am Tierheim Burgfey am Sonntag, 31. Oktober, 11 bis ...

Die Lindenstraß...

Lit.Eifel-Schreibwerkstatt machte in der Gesamtschule Eifel in Blankenheim Station – ...