Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

30 Jahre Mauerfall

Lit.Eifel freut sich auf Bundesminister a.D. Prof. Dr. Thomas de Maizière am Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr, im Gymnasium Am Turmhof, Nyonsplatz 1, in Mechernich

Mechernich – Dem Gymnasium Am Turmhof in Mechernich und der Lit.Eifel ist ein echter Coup gelungen: Am Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr, begrüßen Schulleiter Michael Kreitz und seine Schüler den früheren Bundesinnen- und -verteidigungsminister Prof. Dr. Thomas de Maizière in der Aula. Dort wird der Politiker zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ einen Vortrag halten, der mit einer Diskussion beschlossen werden soll.

Schon das ganze Jahr über befasst sich das GAT mit dem Thema Demokratie, der Bedeutung des Grundgesetzes sowie dem friedlichen Zusammenleben innerhalb eines demokratischen Staates. Unter anderem gab es auch eine Ausstellung zu diesem Schwerpunkt. Die Veranstaltung mit Thomas de Maizière wird zum Höhepunkt dieses besonderen Kalenderjahres.

Der frühere Bundesinnen- und -verteidigungsminister Thomas de Maizière kommt am Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr, zu einem Vortrags- und Diskussionsabend der Lit.Eifel zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ ins Gymnasium Am Turmhof in Mechernich. Foto: www.thomasdemaziere.de

Der damals 35-Jährige war zum Zeitpunkt des Mauerfalls bereits in der Politik tätig. Im Anschluss war er maßgeblich am Aufbau demokratischer Strukturen in der DDR beziehungsweise den fünf neuen Bundesländern beteiligt. Als Berater war er für seinen Vetter Lothar de Maizière tätig, der im April 1990 letztes Staatsoberhaupt der DDR wird. Der Jurist Thomas de Maizière hat als Mitglied der Verhandlungsdelegation am Einigungsvertrag zwischen West- und Ostdeutschland mitgewirkt. „Die Monate bis zur deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 sind beruflich die anstrengendste und zugleich spannendste Zeit meines Lebens“, schrieb de Maizière später in seinem Buch „Damit der Staat den Menschen dient“.

Nach der Einheit arbeitete der gebürtige Bonner als Staatssekretär im Kultusministerium, später als Chef der Staatskanzlei in Mecklenburg-Vorpommern. Letztgenanntes Amt hatte er auch in Sachsen inne, es folgen Posten als Finanz-, Justiz- und Innenminister von Sachsen. 2005 wechselt Thomas de Maizière in die Bundespolitik, ist in der ersten Regierung Merkel Chef des Bundeskanzleramtes, wird 2009 Bundesinnenminister. Bis zu seinem Abschied aus der Bundesregierung im vergangenen Jahr hat er dieses Amt, mit Ausnahme einer zweijährigen „Unterbrechung“ als Bundesverteidigungsminister (2011-2013), inne.

Der Eintritt zur Lesung kostet zwölf, ermäßigt sechs Euro. Tickets gibt es unter anderem online bei Ticket Regional und im Sekretariat des Gymnasiums Am Turmhof. Schüler des GAT haben gegen Nachweis der Zugehörigkeit zum Mechernicher Gymnasium freien Eintritt. Achtung: Entgegen der sonst üblichen Startzeit der Lit.Eifel um 19.30 Uhr beginnt die Veranstaltung bereits um 19 Uhr! Weitere Informationen und Vorverkaufsstellen gibt es im Internet unter www.lit-eifel.de.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...

Fitnesstipps von...

Bettina Wiegmann kommt für ein persönliches „Meet&Greet“ nach Mechernich – ...

Begegnungscafé ...

Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Kall am Donnerstag, 19. September, von 16 ...

Zur kleinen Schw...

Am Michaelstag, 29. September, führt eine Fahrt zum belgischen Marienwallfahrtsort ...

Firma Vetter Gmb...

Das Unternehmen aus Zülpich finanziert beim nächsten Termin am 1. ...

„Tabula rasa...

Katholische Frauengemeinschaft Bleibuir „plünderte“ nach Auflösung die Vereinskasse für den ...