Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

30 Jahre ehrenamtlich „Lebenshilfe“

Verein „Haus Lebenshilfe“ leistet auch in der Stadt Mechernich Gutes für behinderte Menschen: Langjähriger Geschäftsführer Wilfried Fiege scheidet aus dem Amt und wird von Jürgen Stemmler beerbt – Neue Aufgaben bei den Nordeifelwerkstätten übernommen – Herbert Born bleibt Vorsitzender, Ernst-Georg Fiege ist sein Stellvertreter – Mechernicher Diakon vertritt die katholische Kirche im Verein

Mechernich/Kreis Euskirchen – „Als Wilfried Fiege erstmals zum Geschäftsführer und Kassierer des »Haus Lebenshilfe e.V.« gewählt wurde, da waren die Postleitzahlen noch vierstellig, die heutigen Nordeifelwerkstätten hießen noch »Werkstatt für Behinderte« und waren nur in Ülpenich beheimatet, die gute alte D-Mark war im Umlauf und die Bayern-Fußballer Jeromé Boateng und Robert Lewandowski hatten gerade als Babys das Licht der Welt erblickt“, sagte Herbert Born bei der Verabschiedung Fieges in den Nordeifelwerkstätten Kuchenheim.

Der wiedergewählte Vorsitzende des Vereins „Haus Lebenshilfe für den Kreis Euskirchen e.V.“, wie er heute heißt, bedankte sich mit einer langen und sehr freundschaftlich gehaltenen Laudatio, einem Essensgutschein und Blumen für das Engagement Fieges, der auch hauptberuflich für die Nordeifelwerkstätten (NEW) tätig ist und gemeinsam mit seinem Bruder, Zülpichs Ex-Kämmerer Ernst-Georg Fiege, ehrenamtlich für den Verein „Haus Lebenshilfe“.

Vorsitzender Herbert Born (von links) verabschiedet nach 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit als Geschäftsführer Wilfried Fiege, rechts daneben sein Nachfolger Jürgen Stemmler, der neue „Finanzminister“. Im Hintergrund (von rechts) Willi Stein, Pfarrer Frank Thönes, Ex-Kämmerer Ernst-Georg Fiege, der stellvertretende Vorsitzende, Josef Lohrengel und Jens-Uwe Kaulen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Nach über 30jähriger Tätigkeit kandidierte Wilfried Fiege in der jüngsten Mitgliederversammlung nicht mehr, weil er in Kürze neue, zusätzliche Aufgaben bei den NEW übernehmen muss und will. In der Versammlung wurde Ex-Kreispressesprecher Herbert Born als Vorsitzender bestätigt,  auch Ernst-Georg Fiege wurde als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt, während Jürgen Stemmler den Posten des Geschäftsführers und Kassierers übernahm. Sein Stellvertreter wurde der evangelische Pfarrer Frank Thönes. Als Kassenprüfer fungieren Jens-Uwe Kaulen und der Mechernicher Diakon Manfred Lang, der das katholisch-klerikale Lager im Verein repräsentiert.

Fußball, Musical und Theater

In der Gesellschafterversammlung der Nordeifelwerkstätten und des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) in Zülpich-Bürvenich wird der Verein „Haus Lebenshilfe“ von seinem Vorsitzenden Herbert Born vertreten. Stellvertreter sind Ernst-Georg Fiege und Jürgen Stemmler (HPZ).

Menschen mit Behinderungen aus den Nordeifelwerkstätten im Kreis Euskirchen lädt „Haus Lebenshilfe“ zu einem Besuch von „Holiday on Ice“ für den 29. Dezember 2018 in die Kölner Lanxess-Arena ein. Der Verein organisiert jährlich solche Fahrten und Ausflüge unter anderem zu Bundesligabegegnungen, den Karl-May-Festspielen, Musicals und Konzerten.

Born: „Für die vielen »Eff-Zeh« -Freunde unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der NEW planen wir für den 12. Mai den Besuch der Zweitligabegegnung gegen Jahn Regensburg. Dann wollen wir mit den Geißböcken den Wiederaufstieg in die Bundesliga feiern!“

Nach über 30jähriger Tätigkeit kandidierte Geschäftsführer Wilfried Fiege nicht mehr im Verein „Haus Lebenshilfe e.V.“ Er hat nach der Erweiterung der Geschäftsführung zusätzliche Aufgaben bei den Nordeifelwerkstätten übernommen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Wilfried Fiege war in der Vereinsversammlung am 3. August 1988 gemeinsam mit Pfarrer Oskar Greven in den „Verein Haus Lebenshilfe“ aufgenommen worden. Vorsitzender war damals Franz Sievernich, der damalige AOK-Chef. Fiege wurde gleich auf Anhieb neuer Geschäftsführer unter dieser allseits geschätzten „Oeskerchener“ Persönlichkeit.

Herbert Born erinnerte in seiner Laudatio auch an seine Vorgänger Peter Rijntjes und Konrad Esser sowie an die von Willy Emmerich und Otto Becker ins Leben gerufene „Gala Tolbiac“, die Born jahrelang moderierte, wobei ihm Wilfried Fiege immer ein treuer Gefährte im Hintergrund gewesen sei. Das gemeinsame Engagement für behinderte Menschen im Kreis Euskirchen werde den Tag von Wilfried Fieges Ausscheiden als Geschäftsführer überdauern, versicherte der Vorsitzende. Fiege bleibt dem Verein als Mitglied verbunden.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

Comments are closed.

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...

Erste Mechernich...

„De Huusmeister vum Bundesdaach“, Kuh Dolly mit dem aus Funk ...

Der gewaltige Mo...

Vier Bergheimer fuhren mit dem Mountainbike nach Nyons – Neun ...

1.216,79 Euro in...

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick scannte fleißig die Waren beim wiedereröffneten ...

Ein starkes Netz...

Auftaktveranstaltung „Gesunde Region Eifel“ – Hinter einem guten betrieblichen Gesundheitsmanagement ...

Jüdischer Opfer...

Rund 120 Menschen zogen von Station zu Station, um an ...