Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

20 Jahre „Dienstagstreff“

Den Anfang der regelmäßigen Zusammenkunft im Pfarrheim St. Margareta machten 1998 die Frauen – Mittlerweile haben auch die „Mannslöck“ ihre Freude an Stuhlkreisen, Themenrunden, Turnen, Spielen und Kaffee und Kuchen entdeckt – Chronist Helmut Mehren macht auf Jubiläen am 21. Mai und 3. Oktober aufmerksam

Mechernich-Vussem – Große Dinge werfen im Dorf des römischen Aquäduktes ihre Schatten voraus: Der Vussemer Dienstagstreff im Pfarrheim wird 20 Jahre alt und feiert diesen Umstand mit Gemeindereferentin Rita Pehl am Dienstag, 21. Mai, ab 14.30 Uhr mit Andacht in der Kirche und anschließend im Pfarrheim. Und: Die Pfarrgemeinde St. Margareta Vussem-Breitenbenden begeht am Nationalfeiertag, 3. Oktober, ihr einhundertjähriges Bestehen.

Helmut Mehren vom Dienstagstreff erinnert in einer Pressemitteilung an den Neubau des Vussemer Pfarrheims und seine Einweihung und Eröffnung mit dem Pfarrfest 1998. Damals machte sich der Pfarrgemeinderat Gedanken, und man hatte die Idee, monatlich zu Kaffee und Kuchen, zum Spielen und Basteln ins Pfarrheim einzuladen.

Beim Vussemer „Dienstagstreffen“ im Pfarrheim wird seit 20 Jahren viel unternommen und erzählt – beliebt ist auch immer wieder eine Partie „Bingo“. Foto: Helmut Mehren/pp/Agentur ProfiPress

Das erste Treffen fand am 21. Oktober 1998 statt. Helga Hartinger hielt einen Dia-Vortrag über eine Reise einiger Pfarrangehöriger nach Indien zu Pater Leo, dessen Kinderhilfswerk bei Mangalore von Vussem aus traditionell unterstützt wird. Die Kontakte kamen seinerzeit über die Lehrerin Anneliese Klinkhammer zustande.

Indien und Weihnachtsschmuck

Helmut Mehren: „Beim nächsten Treffen am 24. November 1998 wurde weihnachtlicher Schmuck gebastelt – nur um die Bandbreite der Aktivitäten von Anfang an zu zeigen.“ Helga Hartinger und Irmgard Mehren übernahmen zunehmend Organisation und Durchführung der Treffen an jedem dritten Dienstag jeden Monats. Mehren: „Es entstand der Name »Dienstagstreff«, der sich bis heute gehalten hat.“

Es kamen immer zwischen 20 und 25 Personen, zunächst ausschließlich Frauen. Der Teilnehmerkreis erweiterte sich über die Pfarrgemeinde hinaus auf alle, die in Vussem und Breitenbenden wohnten und später nahmen auch Besucher aus umliegenden Orten teil. Mehren: „Es hatte sich rundgesprochen, dass es sich lohnt, hierfür nach Vussem zu fahren.“

Das aktuelle Helferteam beim Vussemer „Dienstagstreff“ (von links): Erna Müller, Mia Virnich, Helmut Mehren, Irmgard Mehren, Annemie Linden und Gertrud Klinkhammer. Foto: Veranstalter/pp/Agentur ProfiPress

Es bildete sich dann auch ein fester Ablauf des „Dienstagstreffs“, so der Chronist: „In der Regel beginnt man mit einem Stuhlkreis. Dort wird ein Thema besprochen – oder es wird geturnt. Die Themenvielfalt ist sehr groß. Es sind zum Beispiel Betrachtungen zum Kirchenjahr, da gab es das Thema Märchen, das Thema »Wie wurde früher gewaschen?«, »Wie entstand der Weihnachtsbaum?« oder es wird einfach gespielt. Bingo ist sehr beliebt.“

Danach setzt man sich zu Kaffee und Kuchen und natürlich zum Austausch von Neuigkeiten an den Tisch. Beim Backwerk handele es sich fast ausschließlich im Eigenkreationen der Teilnehmer, so Helmut Mehren: „Bei einem Glas Sekt werden die Geburtstagskinder geehrt und mit einem kleinen Geschenk erfreut.“

Schulmuseum Gladbach

Ursprünglich wurden auch Tagesfahrten organisiert und durchgeführt, was heute wegen zu hoher Kosten und des fortgeschrittenen Alters mancher Teilnehmer nicht mehr möglich sei. Mehren: „Die Ausflüge waren sehr beliebt und bieten heute noch Gesprächsstoff!“ Highlight war eine Fahrt zum Schulmuseum nach Bergisch-Gladbach.

An den Fahrten nahmen dann auch die Ehemänner der „Dienstagstreff“-Frauen teil. Der Chronist schreibt: „So kam es, dass ganz langsam auch Männer zu »Dienstagstrefflern« wurden.“ Altersbedingt schied Helga Hartinger aus der Leitung des „Dienstagstreffs“ aus, für sie rückte Annemie Linden nach.

Am 21. Mai 2019 feiert der „Dienstagstreff“ sein 20-jähriges Bestehen. Folgendes Programm ist vorgesehen: 14.30 Uhr Dankandacht in der Kirche Vussem, anschließend gibt es Kaffee und Kuchen im Pfarrheim. Als Höhepunkt sollen dort Bilder aus 20 Jahren „Dienstagstreff“ gezeigt werden.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...

Ein ganz besonde...

Die Vorschulkinder aus Sötenich und der Kita Kallbachstraße besuchten das ...

„He komme de K...

Kaller Junggesellen pflegen einen alten Brauch – „Maigeloog“ ist seit ...

Andrang zum Frü...

Die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Kall soll mit der neuen Veranstaltung ...

Kickernachwuchs ...

Franco Filipponi und die Spielgemeinschaft Rotbachtal-Strempt fahnden nach jungen Fußballern ...

„Ein Herz für...

Jazz-Duo Riemer-Geschwind will krebskranken Kindern helfen – 20 Wohnzimmerkonzerte zugunsten ...