Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

160 Jahre sind ein Grund zum Feiern

Kommerner St.-Sebastianer feiern ihre Gründung – Ausstellung mit historischen Schmuckstücken: geöffnet vom 29. Juni bis 7. Juli, von 15 bis 19 Uhr – Feierliche Eröffnung am Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr – Schirmherr ist Dr. Josef Mangold

Kommern – Die St.-Sebastianus-Schützengesellschaft Kommern feiert ihre Gründung vor 160 Jahren. Zum Jubiläum gibt es eine Ausstellung – von Freitag, 28. Juni, bis Sonntag, 7. Juli, in der Kommerner Bürgerhalle.

Die St. Sebastianus-Schützengesellschaft Kommern feiert ihre Gründung vor 160 Jahren. Hier das Königspaar von 1959: Jean Lambertz und Hilde Leduc. Foto: Schützen Kommern/pp/Agentur ProfiPress

Die Eröffnung der Ausstellung erfolgt am Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr, mit einem Sektempfang. Schirmherr ist der Direktor des Kommerner Freilichtmuseums Dr. Josef Mangold. Zur Eröffnung sind alle Einwohner Kommerns und über die Grenzen hinaus herzlich eingeladen, so der Verein. Die Ausstellung ist vom 29. Juni bis 6. Juli, jeweils von 15 bis 19 Uhr, geöffnet.

Historisches & Bogenschießen

In der Sammlung gibt es einige historische Schmuckstücke zu entdecken. „Das Museum unterstützt die Schützen mit der Bereitstellung von Ausstellungs-Vitrinen sowie der Überlassung von Gegenständen aus der Geschichte der Kommerner Bruderschaft, wie die alten Fahnen und Königsschilder, die in den Archiven des Museums fachgerecht gelagert werden, damit diese auch in Zukunft erhalten werden können“, so Diethard Eichinger-Heß, Vize-Präsident der Bruderschaft.

Während der Öffnungszeiten kann Jung und Alt mit dem Laiserpoint-Gewehr die Treffsicherheit unter Beweis stellen. Am Donnerstag, 4. Juli, und Freitag, 5. Juli, wird jeweils von 17 bis 19 Uhr kostenlos ein Workshop „Bogenschießen für Jedermann“ angeboten.

Am Sonntag, 7. Juli, endet die Ausstellung mit den Feierlichkeiten zum Goldenen Priesterjubiläum des Präsidenten der Bruderschaft Prof. Dr. Dr. Hans F. Fuhs. Die Festmesse beginnt um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Kommern.

Lehrer gründete Schützengesellschaft

Der Lehrer Friedrich Wilhelm Axer gründete im Jahre 1859 zu Ehren des Hl. Sebastianus die „Bürger Schützengesellschaft zu Commern“, nachdem er ein Jahr zuvor den Männergesangverein ins Leben gerufen hatte. 1898 erreichte Pfarrer Adrians, dass sich die Schützengesellschaft der St.-Sebastianus-Erzbruderschaft anschloss.

Seither ist der jeweilige Ortspfarrer geistlicher Präses der Bruderschaft. Heute ist sie Mitglied des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) sowie des Rheinischen Schützenbundes. Seit nunmehr 160 Jahren prägt die Bruderschaft das soziale Leben in der Gemeinde mit, getreu ihrem Grundsatz der Statuten von 1867: „ihre Kraft dem Gemeinwohl zu widmen“.

Ein Fernsehbeitrag berichte aus früheren Zeiten. „Im Jahre 1966 drehte der WDR einen Bericht vom Kommerner Schützenfest“, so der Vize-Präsident. Der Film ist auf der Internetseite der Schützen zu finden. www.schuetzenverein-kommern.de

pp/Agentur ProfiPress 

Comments are closed.

Er predigt mit H...

Prof. Dr. Dr. Hans Ferdinand Fuhs feiert goldenes Priesterjubiläum – ...

Rewe-Kicker wurd...

Kaller SC startete Sportfest mit Firmenfußballturnier – Erstmals Team der ...

Ein Festival nic...

In Kommern und Strempt findet von Donnerstag bis Samstag, 22. ...

Kirmes in Wachen...

Ortskartell und Dorfvereine laden für Samstag, 29. Juni, bis Montag, ...

Raus ins Museum!...

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist ein spannendes Ziel zum Mitmachen und ...

Er predigt mit H...

Prof. Dr. Dr. Hans Ferdinand Fuhs feiert goldenes Priesterjubiläum – ...

Rewe-Kicker wurd...

Kaller SC startete Sportfest mit Firmenfußballturnier – Erstmals Team der ...

Ein Festival nic...

In Kommern und Strempt findet von Donnerstag bis Samstag, 22. ...

Kirmes in Wachen...

Ortskartell und Dorfvereine laden für Samstag, 29. Juni, bis Montag, ...

Raus ins Museum!...

Das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist ein spannendes Ziel zum Mitmachen und ...