Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

 1000 Euro für lokales Engagement

Kommerner „dm“-Marktkunden durften bei der Aktion „Herz zeigen“ abstimmen und entschieden sich für die gemeinnützige „Mechernich-Stiftung“ und den Förderverein der Grundschule Kommern

Mechernich-Kommern – Je 500 Euro übergab Swetlana Kühn, die Leiterin des „dm“-Marktes Kommern, jetzt an die Kommerner Grundschulleiterin Maria Cloot-Schmich und Ralf Claßen, den Vorsitzenden der gemeinnützigen Mechernich-Stiftung. Bei dem Geld handelt es sich um den Erlös einer bundesweiten Kampagne zur Unterstützung von lokalem bürgerschaftlichen Engagement.

Bei der symbolischen Scheckübergabe im „dm“-Markt Kommern (von rechts): die Kommerner Grundschulleiterin Maria Cloot-Schmich, Marktchefin Swetlana Kühn und Mechernichs Kämmerer Ralf Claßen. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die Kunden des Kommerner „dm“-Marktes konnten eine Woche lang darüber abstimmen, wem die insgesamt für die Stadt Mechernich ausgelobten 1000 Euro zufallen sollten. Rund 300 „dm“-Einkäufer beteiligten sich an der Abstimmung, jeweils ziemlich genau die Hälfte votierten für die Mechernich-Stiftung und die andere Hälfte für den Förderverein der Katholischen Grundschule Kommern.

Bei der Spendenübergabe dankte Mechernichs Kämmerer Ralf Claßen „dm“-Marktleiterin Swetlana Kühn, dass sie den Förderverein der Grundschule Kommern unterstützt. In seiner Eigenschaft als Stiftungsvorsitzender dankte Claßen aber auch dafür, dass „dm“ einmal mehr an die „Mechernich-Stiftung“ gedacht habe, die bereits in den vergangenen Jahren bei der „dm“-Aktion „Giving Friyday“ mit Spendengeld ausgestattet worden war.

Der Mechernicher Rathaus-Hausmeister Rainer Schulz bei der Stimmabgabe der Aktion „Herz zeigen“ im Kommerner „dm“-Markt. Foto: Ralf Claßen/pp/Agentur ProfiPress

Auch Schulleiterin Maria Cloot-Schmich bedankte sich für die Spende des 18 Mitarbeiter zählenden Kommerner Drogeriemarktes. Mit dem Geld unterstütze der Förderverein Schüler aus wirtschaftlich nicht überragend gut gestellten Familien. So müsse niemand aus pekuniären Gründen auf irgendetwas verzichten, was im Unterricht gebraucht oder von der Schule angeboten würde.

Ralf Claßen, hinter Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und dem Ersten Beigeordneten Thomas Hambach dritter Mann in der Stadtverwaltung Mechernich, lobte Swetlana Kühn und ihr Team: „Mit Ihnen zeigt »dm«, dass die regionale Verbundenheit des Unternehmens nicht nur ein Werbegag ist, sondern ernstgemeint!“

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Donum vitae ber...

Geschäftsstelle am Mechernicher Markt bleibt auch in Corona-Zeiten erreichbar unter ...

Zwei mögen es ...

Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind legen ihre erste gemeinsame CD ...

Kreiskrankenhaus...

Corona: Geschäftsführer Manfred Hermann will den Medien unter anderem die ...

In Schützendorf...

Kinder verteilen sich so im Ort, dass sie einander nicht ...

Ärzte, Schweste...

Corona-Vorsorge: Öffentlicher Aufruf an zurzeit nicht in der Gesundheitsarbeit tätiges ...

Donum vitae ber...

Geschäftsstelle am Mechernicher Markt bleibt auch in Corona-Zeiten erreichbar unter ...

Zwei mögen es ...

Susanne Riemer und Wilhelm Geschwind legen ihre erste gemeinsame CD ...

Kreiskrankenhaus...

Corona: Geschäftsführer Manfred Hermann will den Medien unter anderem die ...

In Schützendorf...

Kinder verteilen sich so im Ort, dass sie einander nicht ...

Ärzte, Schweste...

Corona-Vorsorge: Öffentlicher Aufruf an zurzeit nicht in der Gesundheitsarbeit tätiges ...