Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Stella Maris“ erstmals in Deutschland

Gnadenbild „Stella Maris“ aus der Maastrichter Basilika kommt nach Mechernich – Anlass ist das zehnjährige Bestehen des gleichnamigen Hospizes des Sozialwerks Communio in Christo – Vor dem Gnadenbild weihte Mutter Marie Therese 1946 in Maastricht Gott ihr Leben

Das Gnadenbild „Unsere liebe Frau Stern des Meeres“ kommt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Hospiz Stella Maris am Sonntag, 14. April, von Maastricht nach Mechernich. Foto: privat/pp/Agentur ProfiPress

 Mechernich/Maastricht – Eine ganz besondere Ehre wird der Mechernicher Communio in Christo zuteil: Für einen Tag, nämlich am Sonntag, 14. April, ist bei ihr das in der Maastrichter Basilika verehrte Gnadenbild „Unsere liebe Frau – Stern des Meeres“ zu sehen. Anlass ist das zehnjährige Bestehen des nach dem Gnadenbild benannten Mechernicher Hospizes „Stella Maris“. Die Muttergottes „Stella Maris“ wird zum ersten Mal in der Geschichte nach Deutschland kommen.

Vor dem Gnadenbild in der berühmten Maastrichter Wallfahrtsbasilika hatte Mutter Marie Therese, die Gründerin der Communio in Christo und später des dazugehörigen Sozialwerkes mit der Langzeitpflegeinrichtung und dem Hospiz in Mechernich sowie der Seniorenpflegeeinrichtung „Haus Effata“ in Blankenheim, am 15. August 1946 im Alter von 19 Jahren Gott ihr Leben geweiht.

Als sie 44 Jahre später, am 22. Mai 1990, ihr erstes Hospiz in Mechernich eröffnete, gab sie ihm den Namen der Gottesmutter „Stern des Meeres“ und stellte es und alle, die darin arbeiten, leben und sterben unter ihren mütterlichen Schutz. Es war eines der ersten Hospize in Deutschland.

Die Voraussetzung für den bedeutungsvollen Besuch schuf die lange freundschaftliche Beziehung der Communio zu Monsignore A. Kurris, dem Pfarrer der Wallfahrtsbasilika „Unsere Liebe Frau Stern des Meeres“ in Maastricht. Msgr. Kurris ist überzeugt, dass die spirituellen Wurzeln der Gründung des Ordens Communio in Christo und des daraus entstandenen Sozialwerkes beim Gnadenbild der Stella Maris zu finden sind.

Das Programm am Sonntag, 14. April, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind, beginnt um 10.30 Uhr mit dem Empfang des Gnadenbildes und der Bruderschaft der Stella Maris aus Maastricht am Waldrand oberhalb des Hospizes, es folgen eine feierliche Prozession zum Hospiz und um 11 Uhr die Heilige Messe im Foyer des Hospizes.
Es besteht die Möglichkeit, das Gnadenbild zum Gebet aufzusuchen.
Nach einem Imbiss im Anschluss endet die Feier zu Ehren der Stella Maris mit einer Schlussandacht um 15 Uhr.

pp/Agentur ProfiPress

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.

Auszeit für Elt...

Fachtagung zum Thema Kurzzeitwohnen beim LVR in Köln – Lebenshilfe ...

Plädoyer für G...

Bei der Lit.Eifel begeisterte Theologe Eugen Drewermann 230 Zuhörer in ...

Brings mit „Va...

Lesung und Musik im Saal Gier – Ein gelungener Abend ...

Willi Greuel auf...

Der Kaller Eishockey-WM-Botschafter Dieter Züll spendete sein Honorar an die ...

Zuversicht zum J...

Deutsche Mechatronics feiert 70 Jahre in Mechernich – Mehrere hundert ...

Auszeit für Elt...

Fachtagung zum Thema Kurzzeitwohnen beim LVR in Köln – Lebenshilfe ...

Plädoyer für G...

Bei der Lit.Eifel begeisterte Theologe Eugen Drewermann 230 Zuhörer in ...

Brings mit „Va...

Lesung und Musik im Saal Gier – Ein gelungener Abend ...

Willi Greuel auf...

Der Kaller Eishockey-WM-Botschafter Dieter Züll spendete sein Honorar an die ...

Zuversicht zum J...

Deutsche Mechatronics feiert 70 Jahre in Mechernich – Mehrere hundert ...