Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Spende, was Du willst, aber spende“

Erstmals geht auch das Jugendrotkreuz mit auf Haus- und Straßensammlung in den 44 zur Stadt Mechernicher gehörenden Orten und Dörfern – Spenden werden zu 100 Prozent im Stadtgebiet Mechernich für Rettungsmittel, Ausbildung und Ausrüstung verwendet – Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick unterstützt das Rote Kreuz im Stadtgebiet auch bei dieser Aktion

„Schick, was Du willst“, steht am Kopf eines Kunstwerks Mechernicher Schüler im Rathaus, vor dem sich (v.l.) Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Rotkreuz-Gemeinschaftsleiter Sascha Suijkerland, Rotkreuz-Ortsvereinsvorsitzender Rolf Klöcker und Rotkreuz-Vorstandsmitglied Peter Reichartz mit drei Nachwuchskräften aus dem Mechernicher Jugendrotkreuz aufgestellt haben, um zum offiziellen Auftakt der diesjährigen Haus- und Straßensammlung für das Rote Kreuz Mechernich zu werben. Im übertragenen Sinne hieß „Schick, was Du willst . . .“ diesmal eher „Spende, wie viel Du willst, aber spende . . .“ Foto: Felix Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich – Nicht ganz ungeschickt hat der Fotograf der Agentur „ProfiPress“ Rotkreuzfunktionäre, Jugendrotkreuzler aus dem Stadtgebiet Mechernich und last but not least Mechernichs ersten Bürger Dr. Hans-Peter Schick zu einem Symbolbild auf dem Rathausflur arrangiert.

Es wurde zum Auftakt der diesjährigen Haus- und Straßensammlung des Roten Kreuzes aufgenommen, und die Gruppe wurde vor ein Kunstwerk Mechernicher Schüler im zweiten Rathaus-Stockwerk gestellt, an dessen Kopf steht: „Schick, was Du willst . . .“, also im übertragenen Sinne so ungefähr: „Spende, wie viel Du willst, aber spende und unterstütze dieses Rote Kreuz in Mechernich und seine Jugendorganisation“.

Die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Roten Kreuzes in der Stadt Mechernich startet am Montag, 18. November, und dauert vier Wochen. Die Sammlerinnen und Sammler, darunter erstmals auch die 15 Mitglieder des vor einem Jahr in Mechernich neugegründeten Jugendrotkreuzes, wollen alle 44 Orte und Dörfer aufsuchen, und an den Türen um eine finanzielle Unterstützung der Bürger für ihre Arbeit bitten.

„Das Rote Kreuz zu unterstützen, galt früheren Generationen als Ehrensache“, sagte Rolf Klöcker, der Vorsitzende des Rotkreuz-Ortsvereins Mechernich, beim Fototermin im Mechernicher Rathaus. Gemeinschaftsleiter Sascha Suijkerland: „Das eingesammelte Geld bleibt zu hundert Prozent im Ortsverein Mechernich. Es wird für Rettungsmittel, Fortbildungen und Kleidung der ehrenamtlichen Helfer verwendet, natürlich auch für das Jugendrotkreuz.“

Bürgermeister Dr., Hans-Peter Schick macht nie einen Hehl aus seiner Nähe zur Rotkreuzorganisation am Mechernicher Bleiberg: „Ob beim Sanitätsdienst vom Martinszug über Kirmes bis zum Karnevalszug, Rettungsdienst, bei Krankentransporten oder dem Blutspende-Marathon in der Zikkurat, das Rote Kreuz Mechernich engagiert sich in vielfältiger Weise für die Mechernicher Menschen.“

Diesmal freute sich der Bürgermeister besonders über die neuen Jugendrotkreuzler, die nicht nur bei der Sammlung mitmachen, sondern auch in der Gruppenarbeit und im Schulsanitätsdienst an den vielen städtischen Mechernicher Schulen. Schick: „Viele Erwachsene wissen nicht, was in Situationen zu tun ist, in denen Menschen medizinische Hilfe brauchen. Aber Ihr wisst es, weil Ihr beim Roten Kreuz umfassend ausgebildet werdet. Das ist für mich als Vertreter unserer fast 27.000 Bürger ein gutes Gefühl!“

Rotkreuz-Ortsvereinsvorsitzender und Kreisgeschäftsführer Rolf Klöcker äußerte sich ebenfalls froh und stolz über den Rotkreuznachwuchs. Zu Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick sagte der in Kommern lebende Klöcker, der somit ebenfalls  Einwohner der Stadt Mechernich ist: „Wir sind sehr froh, dass der Bürgermeister dieser Stadt uns immer unterstützt. Das stärkt uns den Rücken – auch dem Nachwuchs.“

Die Sammler können sich ausweisen, ab fünf Euro wird auf Wunsch  eine vom Finanzamt anerkannte Spendenquittung zugestellt. Wer die Lebensretter verpasst, kann trotzdem helfen, denn die Mechernicher Rotkreuzler haben auch ein Spendenkonto: Rotes Kreuz Mechernich, Nr. 33 01 702 bei der Kreissparkasse Euskirchen, BLZ 382 501 10.

pp/Agentur ProfiPress

Comments are closed.

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...

18.000 Euro für...

VR-Bank Nordeifel unterstützt das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Euskirchen ...

Indian Summer in...

Kirche im Nationalpark Eifel lädt ein zum Aufbrechen in Gottes ...

Konzerte in der ...

Zum Abschluss der diesjährigen Konzertreihe noch zwei musikalische Leckerbissen – ...

Mit dem Rad nach...

Nach Mitgliedern des Freundeskreises Mechernich-Nyons jetzt Mitglieder des Musikvereins Eicks ...

Film über Diako...

Norbert Jeub, Chefredakteur von "Radio Euskirchen", setzt als ambitionierter Filmjournalist ...

18.000 Euro für...

VR-Bank Nordeifel unterstützt das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Euskirchen ...

Indian Summer in...

Kirche im Nationalpark Eifel lädt ein zum Aufbrechen in Gottes ...

Konzerte in der ...

Zum Abschluss der diesjährigen Konzertreihe noch zwei musikalische Leckerbissen – ...