Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, journalistische und redaktionelle Dienstleistungen +49 2443 903964

  • RSS

„Die Welt bewegt sich – wir uns auch!“

Projektwoche und tolles Schulfest an der einmal mehr stark engagierten städtischen Hauptschule Mechernich

Dudelsackspielerin Michaele Ahrens mit Schülerin Gylten Latifi (7b). Foto: Privat/Hauptschule Mechernich/pp

Mechernich – „Die Welt bewegt sich, wir uns auch!“: Unter diesem Motto führte die Schulgemeinschaft der Hauptschule Mechernich Mitte Juni eine fünftägige Projektwoche mit anschließendem Schulfest durch.

Aufgehoben waren in dieser erlebnisreichen Zeit der klassische Stundenplan und die übliche Einteilung in Jahrgänge und Klassen. Vielmehr boten die Lehrer in Eigenregie oder in Teams vielseitige Projekte an, für die sich die interessierten Schüler im Vorhinein per Stimmzettel entscheiden konnten. So kamen kreative, kunterbunt gemischte Gruppen aus allen Klassen und Jahrgängen zusammen.

Vielseitig wie die „bewegte Welt“ beschäftigten sich die Schüler mit der Herstellung von Natur-Kosmetik, „verfolgten“, kochten und probierten in der Küche Nudeln aus der ganzen Welt, stellten sich optischen Täuschungen und besuchten ein Wissenschaftsmuseum, probierten experimentelle Kunst in der „Malzeit“ aus, erfuhren Sport in aller Welt in der Turnhalle, holten sich Muskelkater bei den Tänzen aus aller Welt, probten Artistik in der Zirkusschule, lernten Dudelsack-Spieler und Trommler kennen, übten auf der Gitarre Lieder ein, stellten selber Kosmetik her, wurden nachdenklich über ihren Umgang mit der Schöpfung und dachten über Fair-Trade nach, erstellten eine dekorative Weltkugel, kreierten Kerzen zum Verkauf oder probten ein Theaterstück in Zusammenarbeit mit den Bewohnern und Betreuern des Wohnverbundes Sanden in Vussem.

Gleichzeitig führten ältere Schüler Praktika durch und setzten das Projekt „Soziales Lernen“ fort. Auch die beiden Klassen 8, die in dieser Zeit ihre Berufsvorbereitung im Berufsbildungszentrum des Kreises in Euenheim (BZE) wahrnehmen durften, informierten beim Schulfest in einer anschaulichen Ausstellung im Foyer der Hauptschule über diese lehrreiche Zeit

Die gesamte Projektwoche wurde von einem Video-Team digital dokumentiert und konnte bereits am Tag des Schulfestes zur Freude vieler Beteiligten auf Bildschirmen verfolgt werden. Viele Gruppen stellten bei diesem Schulfest ihre   Arbeitsergebnisse aus der Projektwoche vor oder boten ihre in den vergangenen Tagen erstellten Werke wie Kerzen, Ketten, Schlüsselanhänger, Kosmetikprodukte oder selbsterstellte Rezeptbücher zum Verkauf feil.

Zur Unterhaltung trugen eine Zirkusvorführung und „sportliche Aktivitäten aus aller Welt“, das Theaterstück „To be a Star“ und als Höhepunkt der gemeinsame Auftritt der Musikprojekte, des Schulchors und der Gitarren-AG im Forum der Schule bei. Ermöglicht werden konnte die Durchführung und Ausstattung der Projekte mit Arbeitsmaterial insbesondere durch eine großzügige Spende der Firma Twinsec.

Alle Lehrer, engagierte Eltern und hilfsbereite Schüler arbeiteten Hand in Hand für das Gelingen des Schulfestes und trugen zum Betrieb der Cafeteria bei. Schulleiter Heinz Wolfgarten dankte ihnen und allen Spendern von Kuchen, Kaffee, Salaten etc..

Der Erlös aller auf dem Schulfest gesammelten Gelder und Verkaufsgewinne, auch durch gesammelte Pfandflaschen der zehnten Schuljahre,  kommt – wie beim „Haiti-Konzert“ im vergangenen Jahr – dem Aufbau einer durch Erdbeben zerstörten Schule in Haiti zugute.

Pater Jean-Elex Normil, der aus Haiti stammt und im Moment seiner Arbeit in einer Frechener Kirchengemeinde nachkommt, konnte sich erneut vor Ort bei den Mechernicher Hauptschülern sowie deren Eltern und Lehrern für ihr tolles Engagement und ihren Einsatz für notleidende Kinder in einem anderen Teil der Erde bedanken. Wie viel Geld letztendlich für den Schulaufbau in Haiti gespendet werden kann, wird nach der Durchführung des Sponsorenlaufes bekannt gegeben.

Ein bisschen Wehmut kam aber anschließend doch auf, war es doch das letzte Mal, dass sich die toll funktionierende Schulgemeinschaft der Hauptschule „in voller Größe“ mit den Jahrgängen 5 bis 10 präsentieren und ihr vielseitiges Potential zeigen konnte. Ab dem kommenden Schuljahr wird die Hauptschule Jahr für Jahr schrumpfen und „unter gleichem Dach“ die städtische Sekundarschule Mechernich aufgebaut.

Stephanie Roth-Weißenfels/ Lehrerin/Hauptschule Mechernich/ProfiPress

Comments are closed.

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...

„Im Glauben li...

Angehörige der Communio in Christo erneuerten ihre Gelübde vor Generalsuperior ...

Klettern mit dem...

Urfter und Steinfelder Schüler gingen mit Extremkletterer Thomas Huber auf ...

Kontinuität in ...

Zahlreiche Eltern und Kinder besuchten Tag der offenen Tür im ...

Handeln und Hins...

Vortrag im Mechernicher Rathaus zum Thema Einbruchschutz – Stadt und ...

Karneval in Holz...

Umfangreiches Programm für die Session Mechernich-Holzheim – Für die kommenden Session ...